Der Frühling ist da - Bärlauchmuffins mit Frischkäse und Radieschencreme - Ina Isst
557
post-template-default,single,single-post,postid-557,single-format-standard,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded

Der Frühling ist da – Bärlauchmuffins mit Frischkäse und Radieschencreme

Ich liebe die bunten Farben des Frühlings und auch kulinarisch kann nun endlich wieder Farbe ins Spiel kommen. Bei meinen leckeren Bärlauchmuffins mit Radieschencreme habe ich mich deshalb gleich ausgetobt. Sind sie nicht zum Anbeißen? Irgendwie stand Bärlauch bei mir selten auf der Zutatenliste aber mittlerweile finde ich ihn großartig. Dieser würzige Geschmack passt super zu den leicht scharfen Radieschen und gibt dem Ganzen einen wunderbaren Geschmackskick. Wenn ihr also bald ein Picknick im Grünen plant oder eure Liebsten zur ersten Grillparty vorbeikommen, dann überrascht sie doch mit diesen ausgefallenen, leuchtenden Muffins.

 
Bärlauchmuffins mit Frischkäse und Radieschencreme

Bärlauchmuffins mit Frischkäse und Radieschencreme

Bärlauchmuffins mit Frischkäse und Radieschencreme

Bärlauchmuffins mit Frischkäse und Radieschencreme

Bärlauchmuffins mit Frischkäse und Radieschencreme

 

Bärlauchmuffins mit Frischkäse und Radieschencreme

Zutaten

Für 15 Muffins

Für den Teig

15 Bärlauchblätter
1 Harzer Roller
3 EL Sonnenblumenkerne
2 TL Pizzagewürz (ersatzweise etwas Oregano, Thymian und Basilikum)
1/2 TL Salz
200g Frischkäse, naturell
200ml Milch
2 Eier
70ml neutrales Öl
280g Mehl
3 TL Backpulver

Für die Creme

10 Radischen
6-8 Blätter glatte Petersilie
1/2 Becher Schmand
100g Frischkäse, naturell
1 EL Rote-Beete-Saft
etwas Pfeffer
etwas Salz

weitere Radieschen und etwas Kresse als Dekoration

Zubereitung

Den Bärlauch waschen und fein hacken. Den Harzer in kleine Würfel schneiden. Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Öl leicht rösten. Milch, Eier, Gewürze, Frischkäse und Öl in einer Schüssel verrühren. Mehl, Backpulver und Sonnenblumenkerne in einer zweiten Schüssel miteinander vermengen. Mit einem Teigspachtel die flüssige Masse unter das Mehlgemisch heben. Alles zu einem glatten Teig vermengen. Zum Schluss den Bärlauch und den Käse unterheben.

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Kleine Muffinförmchen zu 2/3 mit dem Teig füllen und für ca. 20min backen.

Für die Creme die Radieschen mit der Petersilie fein hacken. Mit den weiteren Zutaten vermengen und würzen. Sobald die Muffins abgekühlt sind, können sie mit der Creme bestrichen werden. Die restlichen Radieschen in dünne Scheiben schneiden und die Muffins damit garnieren.

Mit den frühlingshaften Muffins möchte ich außerdem am passenden Blogevent „Frühlingssause“ von Natascha und ihrem wunderbaren Blog „Das Küchengeflüster“ teilnehmen.

10 Comments
  • Natascha Schuler

    11. April 2015at11:07 Antworten

    Meine liebe Ina,
    viele Dank für deine tollen Bärlauchmuffins, die sehen ja zum anbeißen lecker aus <3
    Ich drücke Dir ganz fest die Däumchen 😉
    Herzliche Grüße
    Natascha

    • Ina

      11. April 2015at11:19 Antworten

      Freut mich, dass es dir gefällt.
      Grüße zurück 🙂

  • Lola Cambola

    11. April 2015at14:21 Antworten

    Sind die süß!!! 🙂 Ein echter Hingucker!

    Liebe Grüße,
    Lola

  • Mary Graupner

    12. April 2015at9:42 Antworten

    Ein Rezept mit Harzer Roller 😀 Das muss ich als echte Harzerin ausprobieren. Die Muffins sehen super lecker aus.Ich hoffe ich finde nächste Woche Zeit diese einmal auszuprobieren.
    Ich mag herzhafte Sachen grundsätzlich viel lieber als süße.

    Liebste Grüße
    Mary

    • Ina

      12. April 2015at16:30 Antworten

      Freut mich, dass es dir gefällt. Die Muffins sind auch schnell gemacht. Viel Spaß beim Nachbacken 🙂
      Grüße zurück

  • chrissi. tally

    12. April 2015at16:26 Antworten

    Hmm herrlich! Wollte schon lang mal Herzhafte Muffins machen, hatte aber irgendwie nie ein richtig überzeugendes Rezept. Jetzt mit deinen Cupcakes muss ich sagen, hätte ich wirklich mal wieder richtig richtig Lust darauf es selbst zu probieren ;=

    Liebe grüße Chrissi
    von chrissitallys.blogspot.de

    • Ina

      12. April 2015at16:30 Antworten

      Schön, dass ich dich inspirieren konnte. Bin gespannt, auf dein Ergebnis 🙂
      Liebe Grüße zurück

  • Petra B.

    13. April 2015at12:14 Antworten

    Liebe Ina,
    eine super Idee, nur der Harzerkäse, der geht nicht, alleine der Geruch, bzw. wo ich ihn gelesen habe hat ein Nasenrümpfen bei mir verursacht.
    Was meinst du, müsste doch auch mit Camambert gehen – oder?
    Liebe Grüße
    Petra

    • Ina

      13. April 2015at14:09 Antworten

      Liebe Petra, als echte Hessin bin ich natürlich ein großer Fan von Harzerkäse und kann gar nicht verstehen, weshalb er immer so stiefmütterlich behandelt wird 😀 Spaß beiseite – du kannst den Käse problemlos durch einen anderen Käse ersetzen. Camembert geht sicherlich auch vobei er vll etwas zu weich ist. Ich würde lieber etwas geriebenen Gouda oder Emmentaler verwenden.

      Lieben Gruß zurück
      Ina

Post a Comment