871
page-template-default,page,page-id-871,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded

Ina Speck, Ina Is(s)t; About

 

 

You don't have to cook fancy or complicated Masterpieces - just good food from fresh ingredients.

Julia Child

 

Ich bin Ina und veröffentliche hier auf meinem Blog „Ina Is(s)t“ seit Ende 2012 meine liebsten Rezepte aus dem Alltag. Bei mir kommt fast jeden Tag etwas Neues auf den Tisch und daran möchte ich euch teilhaben lassen. Der Blog ist für mich mein persönliches Rezeptbuch. Schon zu Kindertagen habe ich es geliebt, mit meiner Mutter oder meiner Oma zu kochen. Später habe ich meine ganze Familie bekocht und auch heute macht es mir noch riesige Freude, meine Gäste mit Leckereien zu verwöhnen. Das Backen liegt mir dabei noch ein bisschen mehr am Herzen, denn ich bin eine echte Naschkatze.

Wenn ich etwas koche, dann muss es meistens schnell gehen und sollte deshalb nicht zu aufwendig sein. Es ist mir aber wichtig, dass ich bei meinen Gerichten auf Fertigprodukte verzichte und auch darauf achte, wo meine Lebensmittel herkommen. Meistens versuche ich regional und saisonal zu kochen aber das klappt eben auch nicht immer. Neben meinem Blog widme ich mich gerne kreativen Dingen. Eigentlich bin ich Architektin und schrieb den Blog lange Zeit neben dem Beruf. Ich reise gerne, liebe es, in der Natur zu sein und trinke viel zu viel Kaffee. Seit 2019 hat sich bei mir einiges geändert. Mein Partner musste aus beruflichen Gründen nach Kanada ziehen und wie das mit der Liebe immer ist – bin ich ihm gefolgt. Seitdem arbeite ich als Fotografin, Stylistin und Bloggerin. Dabei pendle ich immer halbjährig zwischen Kanada und Deutschland. Hier im Blog habe ich das Thema bislang weniger aufgegriffen. Wer jedoch meinem Instagram Account folgt, wird sicherlich ein paar Eindrücke von Kanada bekommen.

Mit dem Bloggen hat sich auch meine Leidenschaft für das Fotografieren vertieft. Ich hab schon immer gerne geknipst, doch nun habe ich in der Foodfotografie eine Herausforderung gefunden, die mir unheimlich Spaß macht. Nicht nur beim Kochen experimentiere ich viel, sondern auch bei meinen Fotos tobe ich mich gerne aus. Wenn man sich die Entwicklung der Fotos aus den vergangenen Jahren anschaut, hat sich da wirklich einiges getan.

Was mir vor die Linse kommt ist ganz willkürlich und spontan. Unter der Woche verzichte ich meistens auf Fleisch und am Wochenende backe ich auch gerne mal etwas Süßes – ganz wie es mir gefällt und auch zur Freude meines Umfelds, die immer reichlich mit Leckereien versorgt werden. Ich liebe Pasta, mag keine frittierten Lebensmittel und würde für eine Portion Grünkohl alles tun. Wenn ich neue Dinge entdecke, kann ich meistens nicht widerstehen und muss sie testen. Ihr glaubt gar nicht, wie viele Stunden ich schon in kanadischen Supermärkten verbracht habe. In meiner Küche kombiniere ich dann ganz frei Schnauze und lasse mich bei all dem auch gerne international inspirieren. Ich gestehe gleich, dass es mir die kanadische Esskultur weniger angetan hat. Da ich auch eine Zeit in China gelebt habe, schlägt mein Herz noch immer für die asiatische Küche.

Wie dem auch sei: Ich hoffe, Ihr habt ganz viel Spaß auf meiner Seite, findet das ein oder andere Rezept, das euch gefällt und schaut vielleicht auch öfter mal vorbei. Ich freue mich über jeden Kommentar, jedes Lob, jede Kritik und wünsche euch viel Freude beim Stöbern.
Schwingt den Kochlöffel und macht Euch das Leben schmackhaft.