Apple Crumble Torte - Ina Isst
774
post-template-default,single,single-post,postid-774,single-format-standard,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded

Apple Crumble Torte

Es herbstet sehr draußen und damit beginnt auch die Apfelzeit bei mir zu Hause. Wie passend ist es da, dass ich auf ein Blogevent zum Thema Backen rund um den Apfel gestoßen bin. Also habe ich mich gleich an die Arbeit gemacht.

 

 
Eins meiner Lieblingsdessert ist Apple Crumble. Deshalb habe ich mir gedacht, dass ich daraus einfach eine herbstliche Torte mache.

 

 
Zuerst habe ich einen Nusskuchen gebacken und diesen in mehere Böden geteilt. Dann wurde das Ganze geschichtet. Dafür habe ich Äpfel mit Zimt eingekocht, eine paar Streusel gebacken und ein Sahne-Frischkäse-Creme angerührt.

 

 
Schon war meine leckere Torte fertig und sie schmeckt einfach himmlisch. Gerade die Kombination aus Zimt, Haselnüssen und Äpfeln ist einfach perfekt im Herbst. Mal sehen, ob es auch beim Blogevent ankommt.

 

 

Apple Crumble Torte

Zutaten

Für den Kuchen

180g Butter
200g brauner Zucker
150g gemahlene Haselnüsse
120g Mehl
2 TL Backpulver
5 Eier
1 Prise Salz

Für die Streusel

120g Mehl
2 EL brauner Zucker
1 Prise Salz
3 EL Butter
1 EL Sonnenblumenöl
1 EL Wasser

Für die Apfelfüllung

3 Äpfel (ich habe diesmal Boskop genommen)
1 TL Zimt
1 EL Butter
2 EL brauner Zucker

Zuaten für die Creme

2 Becher Schlagsahne
200g Frischkäse (natur)
2 Päckchen Sahnesteif
1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung

Zuerst wird der Kuchen gebacken. Dafür werden zuerst Butter, Zucker und Eier cremig geführt. Dann die Haselnüsse, das Mehl, Salz und Backpulver unterrühren. Dann ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig darauf streichen.

Den Backofen auf 180° vorheizen und sobald er aufgewärmt ist, für ca.25min backen und danach gut auskühlen lassen.

Als nächstes werden die Streusel zubereitet. Dafür einfach die Zutaten vermengen und auf ein Blech krümeln. Dann für 20min ebenfalls bei  180° backen und danach auskühlen lassen.

Nun werden die Äpfel geschält und in kleine Stücke geschnitten. Dann zusammen mit den anderen Zutaten in einen Topf füllen und für ca.10min köcheln lassen, bis die Äpfel weich sind. Zum Schluss ebenfalls gut abkühlen lassen.

Zum Schluss wird die Creme angeführt. Hierfür wird zuerst die Sahne zusammen mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif geschlagen. Dann den Frischkäse unterrühren und beiseite stellen.

Sobald der Kuchen ausgekühlt ist, habe ich mit Hilfe eines Tortenringes zwei Böden ausgestochen und anschließend beiseite gelegt. Der restliche Teig wird in eine Schüssel gegeben und mit drei Esslöffeln Wasser vermengt. Am Besten knetet man ihn mit der Hand kräftig durch. Nun wird er in den Tortenring gefüllt und gut angedrückt, sodass der erste Boden der Torte entsteht. Natürlich sollte der Tortenring schon auf eurem Teller der Wahl stehen, da sich die Torte danach nicht mehr verschieben lässt.

Dann geht’s ans Schichten. Zuerst wird ein Drittel der Creme auf dem ersten Boden verteilt. Dann kommen ein Drittel der Streusel darauf und danach die Hälfte der Äpfel. Nun wird der zweite Boden drauf gelegt und wieder mit Creme, Streusel und Äpfeln belegt. Zum Schluss den letzten Boden drauflegen, die restliche Creme darauf verstreichen und die restlichen Streusel drüberstreuen. Am Besten nochmal für eine Stunde in den Kühlschrank stellen und schon ist sie fertig.

 
9 Kommentare
  • Tati Cupcake

    10. November 2013at22:58 Antworten

    Die sieht ja richtig lecker aus!!! Da hätte ich jetzt gern ein Stück von!!!

    GLG, Tati

    • Ina

      14. November 2013at8:33 Antworten

      Das war sie auch, deshalb ist leider schon alles weg 🙂 Danke, für den netten Kommentar. LG

  • Persis

    13. November 2013at16:55 Antworten

    Mörder-Törtchen! Ein Stück davon würde mir jetzt sehr gut in den Kram passen. Ich freue mich, dass Du am Blog-Event teilnimmst! Heute Abend geht die Zusammenfassung online und anschliessend schicke ich Emails an die Teilnehmer raus.

    • Ina

      13. November 2013at17:42 Antworten

      Das freut mich. Ich bin schon gespannt 🙂

  • Cathi Blume

    14. November 2013at6:02 Antworten

    Die perfekte Torte- Vom Aussehen her auf jeden Fall 🙂
    Liebe Grüße, Cathi von Carpe Kitchen!

    • Ina

      14. November 2013at8:32 Antworten

      Danke. Ich kann nur sagen, dass sie auch geschmacklich sensationell ist 🙂

  • Anonym

    22. November 2016at21:32 Antworten

    Huhu 🙂 ich würde die Torte gerne mal zu Weihnachten machen. Welche Springformgröße passt denn dazu? 🙂

  • Ina

    29. November 2016at9:23 Antworten

    Eine kleine Springform wäre gut – 18 oder 20 cm! 🙂
    LG

  • i.love.baking

    9. November 2017at6:09 Antworten

    Sieht toll und lecker aus! Ich werde die Torte am Wochenende machen. Ist es auch möglich, den Kuchenteig in eine Springform (18 o. 20) zu füllen und nach dem Backen in 3 Böden zu teilen? Wenn ja, müsste man dann die Backzeit erhöhen?

Lass doch gerne ein paar Worte da