Grießquark mit fruchtigem Nektarinenmus - Ina Isst
528
post-template-default,single,single-post,postid-528,single-format-standard,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded

Grießquark mit fruchtigem Nektarinenmus

Vier sehr reife Nektarinen schlummerten heute Morgen in meiner Obstschale und warteten darauf, verzehrt zu werden. Viel zu schnell waren sie gereift und ich kam mit dem Essen nicht hinterher. Also musste ich mir eine Alternative überlegen, denn runzeliges Obst esse ich nicht sonderlich gerne aber wegschmeißen kommt auch nicht infrage. Also schälte ich kurzerhand die vier Früchtchen so gut es ging, pürierte alles durch und bereitete einen fluffigen Grießquark zu – schon stand ein perfektes Frühstück auf dem Tisch.

 
Grießquark mit fruchtigem Nektarinenmus

Grießquark mit fruchtigem Nektarinenmus

Grießquark mit fruchtigem Nektarinenmus

Grießquark mit fruchtigem Nektarinenmus

 

Grießquark mit fruchtigem Nektarinenmus

Zutaten

Für 3 kleine Portionen

250ml Milch
2 EL Hartweizengrieß
1 EL Zucker

4 EL Magerquark

4 reife Nektatinen
1 EL Puderzucker
1/4 TL Vanillearoma

Zubereitung

Die Milch in einem Topf zum Kochen bringen, von der Herdplatte nehmen und den Grieß mit dem Zucker unterrühren. Dann kurz aufkochen lassen, beiseitestellen, abdecken und etwas ruhen lassen. Nach etwa 10min den Grieß noch mal durchrühren, dann den Quark hinzugeben und alles zu einer glatten Masse verrühren. In den Kühlschrank stellen.

Nun die Nektarinen schälen und in einen Mixer geben oder ein anderes Gefäß, falls ihr einen Pürierstab verwendet. Dann den Puderzucker und das Vanillearoma hinzugeben und alles gut durchmixen. Nun den Quark und das Nektarinenmus in Schüsselchen geben und leicht verrühren. Wer mag, kann das Ganze noch mit Nüssen, getrockneten Blüten oder einigen Nektarinenstücken dekorieren.

 
11 Kommentare
  • melanie

    11. Juli 2015at10:06 Antworten

    wow, das sind total schöne fotos, die machen richtig lust auf das rezept!
    den grießquark probier ich garantiert mal aus, nur die nektarinen müssen dank fructoseintoleranz leider draußen bleiben…
    alles liebe!

    • Ina

      12. Juli 2015at17:13 Antworten

      Schmeckt auch so gut. 🙂
      Lieben Gruß

  • Tulpentag

    11. Juli 2015at19:51 Antworten

    Das sieht sooo schön aus. Fast zu schön um es aufzuessen 😀
    Aber weißt du was? Jetzt hab ich Hunger auf Grießbrei und weiß schon ganz genau, was ich morgen früh esse! Den letzten Quark habe ich leider gerade aufgegessen, Mist… 😉 Super Post!

    Lieben Gruß und einen schönen Sonntag!

    PS: Wo hast du denn die tollen Schüsselchen her?

    • Ina

      12. Juli 2015at17:13 Antworten

      Danke dir. Die Schüsselchen gab es mal bei Xenos.
      Grüße zurück

  • Jens

    12. Juli 2015at6:22 Antworten

    Deine Fotos machen so richtig Appetit auf mehr! Und ich hatte noch kein Frühstück … Ich muss zugeben, dass würde mir sicher auch zum Start am Morgen gut gefallen.
    Richtig tolle Idee!

    Gruß,
    Jens

    • Ina

      12. Juli 2015at17:13 Antworten

      Vielen Danke, Jens 🙂

  • Tati Cupcake

    12. Juli 2015at9:02 Antworten

    Oh, diese Bilder!!! Sooo schön!

    GLG, Tati

  • Andy

    17. Juli 2015at14:55 Antworten

    Seeehr lecker, ich hab' meine überreife Mango verarbeitet 🙂

    Danke für's Rezept!

    • Ina

      17. Juli 2015at16:17 Antworten

      Toll, das freut mich 🙂

  • Anonym

    29. Juli 2016at14:14 Antworten

    Unendliche Möglichkeiten, dadurch das man das pürierte Obst variieren kann. Super lecker!!

Lass doch gerne ein paar Worte da