Fliederbeer Wintertrunk - Ina Isst
519
post-template-default,single,single-post,postid-519,single-format-standard,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded

Fliederbeer Wintertrunk

Fliederbeeren, auch Holunderbeeren genannt, haben gerade Hochsaison. Noch nicht alle Beeren sind reif aber bei guter Sonnenlage, kann man die schwarzen Beeren schon ernten. Ich habe eine lange Radtour gemacht und dabei etwa 1,5kg Beeren gesammelt. Zu Hause habe ich sie dann bei schönstem Wetter im Garten von ihren Stielen befreit, eingekocht und den dunklen Saft aufgefangen. Ich finde, der Aufwand lohnt sich, dann die Beeren sind sehr gesund und gerade im Winter ein echter Gewinnbringer fürs Immunsystem.

 
Fliederbeer Wintertrunk

 
Unter anderem habe ich nun aus dem Saft diesen leckeren Wintertrunk gemacht. Auch wenn es noch vier Monate bis Weihnachten sind, habe ich verschiedene weihnachtliche Gewürze zusammen mit dem Saft eingekocht und das Ganze mit Korn aufgefüllt. Mit einem schönen Etikette ist es sicherlich auch ein schönes Geschenk. Wer es weniger weihnachtlich möchte, kann natürlich auch mit anderen Gewürzen experimentieren.

 
Fliederbeer Wintertrunk

 

Fliederbeer Wintertrunk – Holunderblüten Schnaps

Zutaten

Für 4 Flaschen à 250ml

300ml Fliederbeersaft (aus etwa 1kg Fliederbeeren)
200ml naturtrüber Apfelsaft
3 TL Honig
4 Scheiben Inger (etwa 5mm dick)
3 Nelken
2 Spitzen eines Sternanis
1/2 Zimtstange
1/4 TL gemahlene Vanille
2 grüne Kapseln Kardamom
500ml Doppelkorn (38%)

Außerdem: Mulltuch, Gummibänder

Zubereitung

Wenn ihr den Fliederbeersaft selbst machen wollt, benötigt ihr etwa 1kg dunkle Fliederbeeren. Diese werden zunächst unter kaltem Wasser gewaschen und dann mit einer Gabel von den Rispen gestreift. Wenn dabei einige grüne Beeren oder Stiele im Topf landen, ist das nicht schlimm.

 

 
Nun die Beeren noch mal waschen und in einen Topf geben. Dann eine kleine Tasse Wasser hinzugeben und das Ganze für etwa 20min köcheln lassen. Die Beeren in ein feines Sieb geben und mit einem Löffel zerquetschen. Ihr könnt auch einen Kartoffelstampfer nehmen und das Ganze direkt im Topf stampfen. Es geht hierbei nur darum, dass die Beeren alle aufplatzen und ihren Saft freigeben.

Nun kommt der knifflige Teil. Die Beeren werden nun mit dem Saft in ein Mulltuch gegeben und tropfen hier über Nacht aus. Ich baue mir dafür immer die Konstruktion mit einem umgedrehten Stuhl. Das sieht etwas abenteuerlich aus aber funktioniert sehr gut. Einfach die Enden des Tuches mit Gummibändern an den Stuhlbeinen befestigen, einen Topf darunterstellen und die Beeren hineingeben. Nach einigen Stunden oder über Nacht, kann das Tuch ausgedrückt werden. Ich verwenden nun ausschließlich den Saft.

Diesen gebe ich mit den Gewürzen in einen Topf und lasse den Saft für etwa 20min leicht köcheln. Dann lasse ich ihn weitere 1-2 Stunden ziehen und abkühlen. Den Saft durch ein Sieb gießen und die Gewürze entfernen. Nun den Korn hinzugeben und den Trunk auf die Flaschen verteilen.

 
2 Kommentare
  • designbygutschi

    29. August 2015at5:37 Antworten

    Guten Morgen,

    Danke für die Erinnerung … Holunderbeerensaft wollte ich schon immer mal herstellen.
    Im vergangenen Winter hatte ich eine dicke Erkältung.
    Der Husten wollte gar nicht mehr weggehen.
    Als ich den von einer Mutter aus dem Kiga geschenkten Hollunderbeerensaft einnahm …
    lösste er sich endlich ….

    Wünsche dir ein schönes Wochenende.

    Herzliche Grüße
    Juta

    • Ina

      29. August 2015at7:35 Antworten

      Super, dass er dir so geholfen hat! Dann viel Spaß beim Nachmachen 🙂
      Lieben Gruß zurück

Lass doch gerne ein paar Worte da