Exotische Zitrusmuffins mit Kokos - Ina Isst
409
post-template-default,single,single-post,postid-409,single-format-standard,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded

Exotische Zitrusmuffins mit Kokos

Heute habe ich ein exotisch angehauchtes Rezept für euch mitgebracht. Auch wenn die Sonne sich gerade mal wieder versteckt, bringen diese leckeren Muffins echte Urlaubsgefühle mit sich. Eine tolle Kombination aus süß und sauer, die sicherlich auch gut bei den heißen Temperaturen ankommt. Besonders gut finde ich auch die knackigen Kokoschips. Im Gegensatz zu einem cremigen Topping oder herkömmlichen Nüssen, geben die Chips noch mal einen ganze besonderen Crunch.

 
Exotische Zitrusmuffins mit Kokos

Exotische Zitrusmuffins mit Kokos

 
Ich bin ja sowieso ein Kokosfan. Deshalb konnten bei mir gar nicht genug Kokoschips auf den
Muffins laden. Wer Kokos nicht mag, kann natürlich auch Mandeln oder vielleicht auch ein Knuspermüsli verwenden. Oben noch ein bisschen Limetten- oder Zitronenabrieb als Verzierung drauf und schon waren die Muffins fertig. Vielleicht hat der ein oder andere von euch auch einen Zestenschneider. Das würde sich auf den Kokoschips natürlich auch sehr gut machen. Nun heißt es aber weiter Däumchendrücken, dass es endlich wieder warm wird und ich genehmige mir noch einen Muffin.

 
Exotische Zitrusmuffins mit Kokos

Exotische Zitrusmuffins mit Kokos

Exotische Zitrusmuffins mit Kokos

 

Exotische Zitrusmuffins mit Kokos

Zutaten

Für etwa 10 Stück

2 Eier
120g Zucker
100ml Sonnenblumenöl
100ml Orangensaft
Saft einer halben Limette und einer halben Zitrone
150g Mehl
1 ½ TL Backpulver
3-4 EL Puderzucker
1 TL Kokosmus
ein wenig Wasser
Kokosflocken
Abrieb einer Bio Limette und Zitrone

Zubereitung

Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Muffinförmchen einfetten oder mit Papierformen bestücken.

Die Eier mit dem Zucker cremig rühren. Öl, Orangensaft und Zitrussaft unterrühren. Das Mehl sieben und mit dem Backpulver vermengen. Dann nach und nach unter die Zuckermischung rühren. Jeweils 1 ½-2 EL des Teiges in die Förmchen einfüllen. Die Muffins für 20-25min backen.
Abkühlen lassen.

Puderzucker, Kokosmus und ein wenig Wasser zu einem dickflüssigen Zuckerguss verrühren. Falls er zu flüssig ist, einfach noch etwas Puderzucker hinzufügen. Die abgekühlten Muffins mit dem Guss bestreichen und mit Kokosflocken bestreuen. Zum Schluss noch etwas Limetten- und Zitronenabrieb darüber geben.

6 Comments
  • FräuleinZuckerbäckerin

    3. August 2016at7:39 Antworten

    Guten morgen du Liebe,
    so ein köstliches Rezept. Ich liebööö Kokos und finde, hier in Deutschland wird viel zu wenig Kokos verwendet! Im Urlaub trinke ich immer gerne kalten Kaffee mit Kokossirup 🙂
    Und Zitrone passt so gut dazu.. da bekomme ich richtig Hunger und sollte mal Frühstücken gehen, thihi.
    Auf meinem Blog läuft mein allererstes Blogevent und ich würde mich freuen, wenn du mal vorbei schauen und vielleicht sogar mitmachen würdest 🙂

    http://fraeulein-zuckerbaeckerin.blogspot.de/2016/07/white-oriental-picknick-blogevent.html

    Zuckersüße Grüße
    und schöne Woche noch (trotz Regen)
    Tuba

  • Äni

    3. August 2016at8:31 Antworten

    Die sehen ja mal wieder suuuuper aus 🙂
    Du kriegst es aber auch immer hin, dass einem beim Anblick deiner Bilder das Wasser im Mund zusammen läuft, nomnomnom.

    xx
    ani von ani hearts

  • scrapkat

    3. August 2016at8:44 Antworten

    Yummie,
    Dankeschön für die tollen Bilder und das Rezept!
    Gruß scrapkat

  • Anonym

    3. August 2016at17:37 Antworten

    Ich kann mich da nur anschließen. Macht wieder Lust zum selberbacken. Gruß UC

  • Alexa

    6. August 2016at18:35 Antworten

    Liebe Ina, deine Bilder sind einfach immer so wunderschön! Und die Muffins natürlich auch 😉 Kokosflocken find ich nicht nur geschmacklich sehr sommerlich, sondern auch irgendwie angenehmer zu essen bei heißen Temperaturen als ein Buttercremetopping.. Vorausgesetzt es wird mal heiß diesen Sommer 😉
    Viele Grüße
    Alexa

  • Ina

    12. September 2016at16:47 Antworten

    Danke euch ihr Lieben!!! 🙂

Post a Comment