8993
post-template-default,single,single-post,postid-8993,single-format-standard,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded
Finnische Roggentaschen, Karjalanpiirakka, Finnland Rezept

Karjalanpiirakka – Finnische Roggen-Teigtaschen

Heute gibt es eine neue Runde „All you need is…“ auf die ich mich besonders gefreut habe. Das Thema ist diesmal „All you need is Teigtaschen“. Viele Blogger haben sich wieder virtuell zusammengefunden und ein paar leckere Rezepte zu diesem Thema kreiert. Natürlich wird dieses Event bereits einige Woche im Vorfeld geplant und ich könnte bereits die Rezeptvorschläge der anderen Teilnehmer lesen. Diesmal ist es wirklich kunterbunt und international, so dass ich am liebsten von jeder Teigtasche probieren möchte. Ich habe für die heutige Runde ein sehr einfaches aber schickes Rezept aus Finnland mitgebracht. Ich weiß gar nicht, wie ich auf dieses Roggengebäck aufmerksam wurde aber als Roggenmehl-Liebhaberin wollte ich die finnischen Teigtaschen – genannt Karjalanpiirakka – unbedingt ausprobieren.

 
Finnische Roggentaschen, Karjalanpiirakka, Finnland Rezept

 
Die Zutaten, die ihr für diese Roggen-Teigtaschen benötigt sind absolut überschaubar. Rechnet jedoch ein wenig Zeit ein, da besonders die Zubereitung der Füllung etwas dauert. Die Taschen werden mit einem leicht salziges Reisbrei gefüllt. Traditionell geben die Finnen dann ein etwas flüssige Butter und Rührei darüber. Da ich jedoch kurz vor meinem Abflug nach Deutschland bin und keine Eier im Haus hatte, habe ich darauf einfach verzichtet. Man kann die Taschen auch mit gestampften Kartoffeln oder einer Mischung aus Kartoffeln und Karotten füllen. Ich finde es sehr lecker, wenn man noch ein paar frische Tomaten auf den gebackenen Reisbrei gibt. Das Formen der Karjalanpiirakka ist super einfach aber am Ende wirklich hübsch. Wie bei jedem Gebäck schmecken sie natürlich frisch aus dem Ofen am besten. Man kann sie aber auch wunderbar einen Tag aufheben und einfach noch einmal kurz erwärmen. Probiert es mal aus!

Hier findet ihr die anderen Rezepte – schaut mal vorbei:

Kleiner Kuriositätenladen Manti | Türkische Teigtaschen mit Joghurtsauce und Paprikabutter | USA kulinarisch Sweet Potato & Chorizo Empanadas | Kartoffelwerkstatt Polnische Piroggi – Gefüllte Kartoffelteigtaschen | Jankes*Soulfood Ashak – Afghanische Teigtaschen mit Lauch, Joghurt & Hackfleischsauce | Gernekochen Gyozas | Lebkuchennest Oyaki mit grüner Curryfüllung | Küchenmomente Tiropitakia Kourou (Griechische Schafskäse-Teigtaschen) | Teekesselchen Genussblog Poptarts (vegan) | kohlenpottgourmet Knishes mit Salsiccia und Röstpaprikafüllung | zimtkringel Marokkanische Briouat | Ye Olde Kitchen Dampfbrötchen mit Spargelfüllung | volkermampft Lukhmi als Samosa Alternative – vegetarisch und mit Fleischfüllung | SavoryLens Hamantaschen – jüdisches Gebäck zu Purim | Jessis Schlemmerkitchen Topfentascherln – Blätterteigtaschen mit Quarkfüllung | Labsalliebe Kelaneh – Gefülltes Lavash Brot aus der Pfanne | Küchenliebelei Bao-Brötchen mit Hähnchenfüllung | S-Küche Ravioli alla Burrata

 
Finnische Roggentaschen, Karjalanpiirakka, Finnland Rezept

Finnische Roggentaschen, Karjalanpiirakka, Finnland Rezept

 

Karjalanpiirakka – Finnische Roggen-Teigtaschen

 

Zutaten

Für 12 Teigtaschen

100g Reis
400ml Milch
200ml Wasser
1 TL Salz

150g Roggenmehl
80g Weizenmehl
120ml Wasser
1/2 TL Salz
1 EL Butter
 

Zubereitung

Zuerst wird der Reisbrei gekocht. Dafür Reis, Milch, Wasser und Salz in einen Topf geben und etwa 20min unter ständigem Rühren köcheln lassen, bis der Reisbrei gut eingedickt ist. Den Reisbrei nun abkühlen lassen. In der Zwischenzeit alle Zutaten für den Teig zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in 12 gleichgroße Stücke einteilen und auf meiner gut bemehlten Fläche zu Fladen mit einem Durchmesser von etwa 12cm ausrollen. Nun 1- 1 1/2 EL des Reisbreis in die Mitte der Fladen geben und der Länge nach verteilen. Nun zwei Seiten des Teigfladens etwas zur Mitte einklappen und zwischen Zeigefinger und Daumen mehrmals zusammendrücken.

Den Ofen auf 230°C Umluft vorheizen. Die Fladen auf ein Backblech mit Backpapier setzen und für 15-20min backen. Die Butter in der Zwischenzeit schmelzen. Nach dem Backen die Karjalanpiirakka sofort mit etwas flüssiger Butter bestreichen, mit einem frischen Geschirrhandtuch abdecken und für etwa 15min ruhen lassen.

19 Comments
  • Simone von zimtkringel

    12. Mai 2019at9:53 Antworten

    Liebe Ina, mir geht es wie dir, ich würde mich am liebsten durch sämtliche Teigtaschen durchprobieren. Deine fand ich schon im Vorfeld extrem spannend, schon allein, weil der Name so herrlich lautmalerisch ist. Jetzt, wo ich sie gesehen habe, bin ich erst recht neugierig und werde sie bestimmt bald nachbacken!
    Liebe Grüße
    Simone

    • Ina

      12. Mai 2019at14:14 Antworten

      Liebe Simone, ja, der Name ist wirklich witzig und vermutlich werde ich ihn nie richtig aussprechen können. 😀 Freut mich, wenn es dir gefällt. Lieben Gruß, Ina

  • Susan

    12. Mai 2019at10:59 Antworten

    Liebe Ina,

    deine Teigtaschen sehen köstlich aus und ich kannte sie bisher noch gar nicht. Vielen Dank für das tolle Rezept 🙂

    herzliche Grüße

    Susan

    • Ina

      12. Mai 2019at14:15 Antworten

      Liebe Susan, dann freut es mich umso mehr, dass ich dir etwas Neues zeigen konnte. Lieben Gruß, Ina

  • Tina von Küchenmomente

    12. Mai 2019at11:43 Antworten

    Hallo Ina,

    da bist du ja nicht die Einzige mit einem nicht ganz so einfach zu merkendem Rezepttitel 😉 . Dafür ist die Zubereitung für diese wirklich hübschen Teigtaschen ja wirklich um so einfacher. Als Fan der nordischen Küche kommen deine Karjalanpiirakka direkt auf die „muss ich probieren“-Liste.

    Liebe Grüße
    Tina

    • Ina

      12. Mai 2019at14:15 Antworten

      Liebe Tina, das freut mich sehr liebe Tina – ich bin gespannt, wie sie dir schmecken! Lieben Gruß, Ina

  • Daniela Wick

    12. Mai 2019at14:07 Antworten

    Das ich irgendwann die nordischen Länder bereisen werde steht schon fest. Und mit deinen Teigtaschen kommt dann der erste Punkt auf meine Foodliste. Die werde ich unbedingt probieren. Ich hoffe nur die sehen in Finnland genau so lecker aus wie Deine!! LG Dani

    • Ina

      12. Mai 2019at14:16 Antworten

      Liebe Daniela, das ist aber lieb von dir! Ganz bestimmt sehen die gut aus 🙂 Lieben Gruß, Ina

  • Mo von heartofginger

    12. Mai 2019at19:41 Antworten

    Auf jeden Fall ein richtig spannendes Rezept, dass ich noch so überhaupt nicht kannte! Man entdeckt wirklich immer wieder etwas neues bei dir 🙂

    Liebe Grüße

    • Ina

      13. Mai 2019at17:38 Antworten

      Spannend und entspannt, denn es ist wirklich einfach 😀 Freut mich, wenn es gefällt!

  • Steph

    12. Mai 2019at22:20 Antworten

    Sehen die toll aus! Geschmacklich kann ich mir da gar nichts drunter vorstellen, aber sie reizen mich so sehr, dass ich sie auf jeden Fall nackbacken werde. Ein ganz tolles Rezept und wunderschöne Bilder!

    • Ina

      13. Mai 2019at17:41 Antworten

      Danke! Das würde mich sehr freuen liebe Steph. Ich bin gespannt, was du zauberst. 🙂

  • Volker

    12. Mai 2019at23:05 Antworten

    Hallo Ina,

    da hast Du ja wirklich mal ein interessantes Rezept ausgegraben. Immer wieder spannend zu sehen, was es für tolle Gerichte rund um die Welt gibt.

    LG Volker

    • Ina

      13. Mai 2019at17:40 Antworten

      Da gebe ich dir recht, Volker. Es gibt immer etwas, das man nicht kennt und genau das lieben wir doch auch an unserem Hobby. 🙂

  • Gabi

    13. Mai 2019at9:51 Antworten

    Finnische Küche ist ein weißer Fleck auf meiner kulinarischen Weltkarte 🙂 Danke für das interessante Rezept, die Aufklärung und die appetitanregenden Fotos!

Post a Comment