12109
post-template-default,single,single-post,postid-12109,single-format-standard,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded
Rezept Bratapfelmarmelade mit Mandeln und Rosinen, Apfelmarmelade

Bratapfelmarmelade mit Mandeln und Rosinen

Drei große Wanne voller knackige Äpfel habe ich vor zwei Wochen mit meinem Freund und meiner Oma in Nordhessen gepflückt. Daraus entstand unter anderem diese feine Bratapfelmarmelade! Besseres Wetter hätte es bei der Ernte nicht geben können, sodass wir noch im T-Shirt unter den Bäumen standen und wild mit dem Apfelpflücker zwischen den Ästen herumpicken konnten. Dabei sind es nur drei Äpfelbäume, die auf unserem kleinen Hanggrundstuck am Berg stehen aber in diesem Jahr aber eine besonders gute Ernte. Die alten Apfelsorte nehmen wir fast ausschließlich zum Einkochen von Apfelmus oder zum Backen von leckerem Apfelkuchen. Diese Jahr habe ich ein wenig experimentiert und neben drei verschiedenen Apfelmus-Sorten auch diese Bratapfelmarmelade gekocht – der Hammer! Wie passend, dass heute eine neue Runde „All you need is…“ zu dem Thema: „Äpfel“ startet.
 
Rezept Bratapfelmarmelade mit Mandeln und Rosinen, Apfelmarmelade
Rezept Bratapfelmarmelade mit Mandeln und Rosinen, Apfelmarmelade

Bratapfelmarmelade schmeckt wunderbar auf’s Brot, zu Eis, Pfannkuchen oder Milchreis

 
Bei den Zutaten für meine Apfelmarmelade habe ich lange überlegt, ob ich das Ganze mit oder ohne Rosinen mache aber zu einem richtigen Bratapfel gehören für mich Rosinen. Wer mag, kann die Rosinen natürlich einfach weglassen oder der Marmelade noch ein i-Tüpelchen geben, wenn ihr die Rosinen über Nacht in Rum einlegt. Leider hat unser Apfelausflug ein nicht sehr schönes Ende genommen. Meine Oma, die mittlerweile schon über 80 Jahre alt und immer überalle mitwuseln muss, rutscht am Hang auf einem Apfel aus und brach sich das Handgelenk. Der Schock war groß aber mittlerweile ist alles wieder gut verheilt und der Gips kann bald wieder ab. So stand ich drei Tage in der Küche, habe alle Äpfel für meine Familie verarbeitet und Oma mit einem kleinen Vorrat für den Winter versorgt. Mit einem Gläschen Bratapfelmarmelade könnt ihr euren Liebsten auf jeden Fall eine Freude machen.
 
Rezept Bratapfelmarmelade mit Mandeln und Rosinen, Apfelmarmelade
Rezept Bratapfelmarmelade mit Mandeln und Rosinen, Apfelmarmelade
 

Hier gibt es noch mehr leckere Apfelrezepte

 
Wer jetzt im Herbst auch jede Menge Äpfel geerntet hat, der findet hier noch mehr schöne Inspirationen für ein paar leckere Apfelrezepte. Ich habe auch eine kleine Sammlung mit Apfelrezepte, die ihr >hier< anschauen könnt.
 
Möhreneck Apfeltarte mit karamellisierten Walnüssen
Foodistas Galette mit Äpfeln, Gorgonzola und Walnüssen
Linal’s Backhimmel Apfel-Käsekuchen
USA kulinarisch Apple Crumble
Applethree Apple Crumble Rezept vegan
Jankes*Soulfood Flammkuchen „Himmel & Erde“
Lebkuchennest Apfel-Quarkknödel
Küchenliebelei Herzhafte Apfel-Tarte
Küchentraum & Purzelbaum Apfelmus-Torte mit Pudding
zimtkringel Dutch Baby mit Apfel
Feed me up before you go-go Apfel-Karamell-Käsekuchen mit Streuseln
evchenkocht Apfel-Gyoza
moey’s kitchen Dutch Baby Pancake – Ofenpfannkuchen mit Honig-Kardamom-Äpfeln und Crème fraîche
Küchenmomente Apfel-Brownies
Kochen mit Diana Omas Apfelschnitte
Labsalliebe Herbst-Salat mit Apfel, Feta und karamellisierten Pistazien
Brotwein Apfel-Steckrüben-Gemüse mit Bratwürstchen
Teekesselchen Genussblog Apfelbutter (vegan)
SavoryLens Apple Pandowdy mit Pekannüssen und Butterscotch
ninamanie Pizzette mit Kürbiscreme, Lachs und Apfelwürfel
Zimtkeks und Apfeltarte Rustikale Apfeltarte (Galette) mit Walnuss-Streuseln
 

Bratapfelmarmelade mit Mandeln und Rosinen

 

Zutaten

 
Für 5-6 Gläser

1,6kg Äpfel
3 EL Zucker
300ml Apfelsaft
80g Rosinen
70g Mandeln
5 EL Zitronensaft
1 TL Zimt
1 Vanilleschote
1/2 TL gemahlener Kardamom
700g Gelierzucker 2:1

Zubereitung

 
Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Mandeln in einer Pfanne ohne Öl leicht rösten. Drei Esslöffel Zucker zusammen mit einem Esslöffel Zitronensaft in eine Pfanne geben und karamellisieren. Dann das Ganze mit Apfelsaft und Zitronensaft ablöschen.

Die Vanilleschote halbieren und das Mark mit einem spitzen Messer herauskraten. Die Apfelstücke, Vanille, Zimt, Kardamom und Rosinen zum Apfelsaft hinzugeben. Alles etwa 10-15min köcheln lassen, bis die Äpfel langsam weich werden. Dann den Gelierzucker unterrühren und die Marmelade nochmal 2-3min sprudelnd aufkochen. Zum Schluss die Mandeln unterheben und die kochende Marmelade in die Gläser füllen Die Gläser fest verschließen und sofort umdrehen. Alles abkühlen lassen und genießen.

Wenn das Glas ein Vakuum gezogen hat, ist die Marmelade mindestens 6 Monate haltbar.
 

KLICK, KLICK | Kennst du schon diese Rezepte?

31 Kommentare
  • Pingback:Apfel-Brownies - Küchenmomente

    11. Oktober 2020at9:20 Antworten
  • Sylvia von Brotwein

    11. Oktober 2020at9:40 Antworten

    Das Rezept liest sich Apfelstrudel auf Brot. Und natürlich ist alles wieder toll in Szene gesetzt!
    Viele Grüße Sylvia

    • Ina

      11. Oktober 2020at12:39 Antworten

      Oh ja, Apfelstrudel liebe auch! Mist, jetzt habe ich Lust darauf 😀

  • Kathrina

    11. Oktober 2020at10:08 Antworten

    Sehr lecker. So kann man den Herbst wunderbar konservieren.
    Liebe Grüße

    • Ina

      11. Oktober 2020at12:40 Antworten

      Das freut mich. Mir macht es auch so viel Spaß, ein paar Leckereien für die kalte Jahreszeit einzukochen.
      Lieben Gruß!

  • Simone von zimtkringel

    11. Oktober 2020at10:40 Antworten

    Ui, der Oma nachträglich noch gute Besserung! Vielleicht versüßt Ihr deine tolle Marmelade aber die Apfelernte ein wenig? Die sieht nämlich herrlich aus!
    Liebe Grüße
    Simone

    • Ina

      11. Oktober 2020at12:40 Antworten

      Das richte ich ihr gerne aus! Ja, das hoffe ich doch. Ein Teil der Familie habe ich schon damit verzaubert. 🙂
      Lieben Gruß!

  • Martina

    11. Oktober 2020at10:43 Antworten

    Liebe Ina,
    was für eine leckere Marmelade! Über so ein Gläschen würde ich mich mega freuen! Der Aufwand hat sich ganz sicherlich gelohnt!
    Liebste Grüße von Martina

    • Ina

      11. Oktober 2020at12:41 Antworten

      Ich seh schon – nächtes Mal koche ich einfach die doppelte oder dreifache Menge, damit jeder probieren kann. Tausche dann gerne gegen ein leckere Pizzette von dir!
      Lieben Gruß!

  • Susan

    11. Oktober 2020at11:06 Antworten

    Deine Bratapfelmarmelade klingt unglaublich lecker und wird auf jeden Fall ausprobiert.

    Herzliche Grüße

    Susan

    • Ina

      11. Oktober 2020at12:41 Antworten

      Das würde mich total freuen, liebe Susan!
      Lieben Gruß!

  • Gabi

    11. Oktober 2020at11:35 Antworten

    Also, wenn du davon ein paar Gläschen los werden möchtest, stelle ich mich ganz uneigennützig… 🙂 Nee, ernsthaft: Das ist für mich der ideale Brotaufstrich, tolle Idee!

    • Ina

      11. Oktober 2020at12:42 Antworten

      Würde ich dir sofort rüberbeamen, liebe Gabi oder du lädst mich zum Apple Crumble-Essen ein! Da sag ich nicht „nein“ 🙂
      Lieben Gruß!

  • Marie-Louise

    11. Oktober 2020at13:21 Antworten

    Ohje, ein gebrochenes Handgelenk klingt wirklich nach einem schlechten Ende für einen so schönen Apfelausflug! Wie gut zu hören, dass es langsam wieder besser geht. Viele gute Wünsche weiterhin!

    Die Bratapfelmarmelade klingt allerdings ganz großartig! : )

    Liebe Grüße aus Nordhessen

    Marie-Louise

  • Tanja Foodistas

    11. Oktober 2020at15:52 Antworten

    Liebe Ina,
    da bekomme ich richtig Lust mit einer Stulle noch mehr Zeit auf dem gemütlichen Sofa zu verbringen.
    Deine Bratapfelmarmelade schaut klasse aus.

    Liebe Grüße
    Tanja

  • Jankes*Soulfood

    11. Oktober 2020at16:39 Antworten

    Streichbarer Bratapfel ♥ Unsere Äpfel haben dieses Jahr auch wirklich alles gegeben. Muss am Bundesland liegen *lach
    Ganz liebe Grüße an deine Omi, die bestimmt stolz auf dich war, als du die Ernte alleine verarbeitet hast!

  • Ina Apple

    11. Oktober 2020at16:47 Antworten

    Liebe Ina,
    deine Bratapfelmarmelade würde sich jetzt ganz hervorragend zu meinem Nachmittagskaffee machen – lecker!!
    Liebe Grüße, Ina

  • Tina von Küchenmomente

    11. Oktober 2020at17:04 Antworten

    Liebe Ina,
    zuerst natürlich mal gute Besserung an deine Oma! Und zu deiner Marmelade….ich komme ja durch meine Mama jedes Jahr in den Genuss dieses leckeren Aufstriches, deshalb weiß ich wie oberlecker die schmeckt. Auch wenn ich mir die Rosinen da immer rausfummel 😉 . Ein wirklich tolles herbstliches Rezept.
    Liebe Grüße
    Tina

  • Christian

    11. Oktober 2020at17:44 Antworten

    Bratapfelmarmelade gehört für mich zu dein Highlights des Herbst bzw. eigentlich koche ich sie nur vor und warte bis es richtig kalt ist 😉 Dein Rezept klingt ganz wunderbar.
    Liebe Grüße
    Christian

  • Edyta

    11. Oktober 2020at18:49 Antworten

    Liebe Ina
    wow wie lecker und aromatisch. Ich muß das Rezept unbedingt ausprobieren 🙂
    Liebe Grüße und gute Besserung für die Oma 🙂
    Edyta

  • Eva von evchenkocht

    11. Oktober 2020at20:52 Antworten

    Hallo liebe Ina,
    hach, das ist mal eine tolle Marmelade!!! Und so viele Äpfel – das ist ja krass! Aber selbstgemacht ist eben auch manchmal etwas mehr Arbeit. Alles Liebe auch für die genesene Oma :-).
    Liebe Grüße,
    Eva

  • Sabrina

    11. Oktober 2020at21:33 Antworten

    Wenn man die Äpfel selbst geerntet hat, schmeckt’s bestimmt gleich doppelt so gut! Die Marmelade würde ich jedenfalls nicht vom Brot schubsen! 😉
    LG
    Sabrina

  • Caroline | Linal's Backhimmel

    15. Oktober 2020at20:38 Antworten

    Einfach so eine tolle Idee! So hat man noch ganz lange etwas von den Äpfeln aus dem eigenen Garten!
    Liebe Grüße
    Caroline

Lass doch gerne ein paar Worte da