Bienenstich im Glas - Bienenstichcreme mit Mandelkrokant - Ina Isst
533
post-template-default,single,single-post,postid-533,single-format-standard,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded

Bienenstich im Glas – Bienenstichcreme mit Mandelkrokant

Ihr habt Lust auf Kuchen aber keinen Elan bei sommerlichen Temperaturen den Ofen anzuschmeißen? Dann habe ich heute genau das Richtige für euch. Ein cremiger Bienenstich gehört definitiv zu meinen Lieblingskuchen aber zum Backen fehlt mir gerade einfach die Zeit. Also habe ich mir gestern einen leckeren Bienenstich im Glas gezaubert mit ganz viel „Füllung“ – die ist ja sowieso das Beste am Kuchen. Dazu gab es natürlich noch süßes Mandelkrokant.

 
Bienenstich im Glas, Bienenstichcreme mit Mandelkrokant

Bienenstich im Glas, Bienenstichcreme mit Mandelkrokant

Bienenstich im Glas, Bienenstichcreme mit Mandelkrokant

Bienenstich im Glas, Bienenstichcreme mit Mandelkrokant

 

Bienenstichcreme mit Mandelkrokant

Zutaten

Für 2 Gläser

500ml Milch
3 EL Speisestärke
2 EL Zucker
2 Vanilleschoten

100ml Sahne
100g fettarmer Quark
1 Pk. Vanillezucker

10-12 Eierplätzchen

80g Mandeln
5 EL Zucker
3 EL Wasser
1/2 TL Zitronensaft

Außerdem: Backpapier, eventl. Frischhaltefolie

Zubereitung

400ml Milch in einen Topf geben. Die Vanilleschoten aufschneiden und das Mark herauskratzen. Die restliche Milch mit Stärke, Zucker und der Vanille verrühren. Die Milch im Topf zum Kochen bringen und dann das Stärkegemisch unterrühren. Noch mal kurz aufkochen lassen, dann vom Herd nehmen und den Pudding abkühlen lassen. Falls ihr Frischhaltefolie habt, dann legt ein Stück Folie direkt auf den Pudding, damit sich keine Haut bildet. Ansonsten müsst ihr diese nachher einfach wegnaschen.

Nun die Mandeln in eine Pfanne geben und kurz anrösten, bis sie leicht braun sind. Dann auf einen Teller etc. geben. Nun Zucker, Wasser und Zitronensaft in die Pfanne geben und erhitzen, bis der Zucker aufgelöst ist und etwas Farbe bekommt. Die Mandeln hinzugeben, alles gut vermischen und den Mandelkrokant nun auf einem Backpapier verteilen und auskühlen lassen.

Sobald der Pudding komplett abgekühlt ist, wird der Quark und der Vanillezucker untergerüht. Dann die Sahne schlagen und vorsichtig unterheben. Nun die Plätzchen grob zerkleinern.

Das Dessert wird auf zwei Gläser verteilt. Wenn euch das zu viel ist, könnt ihr auch vier kleine Gläser verwenden. Zuerst ein paar Plätzchenstücke hineingeben, dann 2-3 EL der Creme. Das Krokant grob zerkleinen und ein Teil davon auf die Creme geben. Dann wieder 1-2 EL Creme, dann ein paar Plätzchen und zum Schluss noch mal Creme und Krokant. Das Dessert sollte recht zügig verzehrt werden, da die Creme sonst sehr flüssig wird und die Plätzchen zu sehr durchweichen.

 
http://amorundkartoffelsack.blogspot.de/2015/06/koch-die-tute-ohne-tute.html
Wusstet ihr, dass man Bienenstichcreme auch als Tütchen kaufen kann? Gruselige Vorstellung. Das Event von „Amor&Kartoffelsack“ von dem ich euch neulich schon berichtete läuft noch bis Anfang Juli. Hier werden „Tütchenrezepte“ gesucht, die durch einige Kreation nachgemacht werden. Da möchte ich meine leckere Creme noch schnell rüberschicken.

 

Hier findest du noch mehr Rezepte aus meiner bunten Küche…

 

5 Comments
  • Marust

    28. Juni 2015at16:17 Antworten

    Hab eine – vermutlich dumme – Nachfrage: Was sind Eierplätzchen? Viele Grüße, Marust

    • Ina

      29. Juni 2015at7:10 Antworten

      Hallo Marust, Eierplätzchen sind Kekse aus Bisquitteig. Bekommt man in jedem größeren Supermarkt. Gruß Ina

  • Anonym

    18. Oktober 2015at11:28 Antworten

    Hallo Ina,
    über Pinterest bin auf dieses Rezept und deinen Blog gestoßen und bin total begeistert. Also sowohl von diesem Dessert als auch von deinem ganzen Blog ;). Ich liebe Bienenstich und als Dessert schmeckt er bestimmt auch super. Deine Schokobrezel haben es mir auch angetan. Ich werde jetzt mal weiterstöbern :).
    Liebe Grüße, Marileen

    • Ina

      21. Oktober 2015at18:54 Antworten

      Hallo Marileen, das freut mich sehr. Ich wünsche dir viel Spaß beim Stöbern und Nachbacken 🙂
      Lieben Gruß zurück

  • Marko

    19. November 2016at4:38 Antworten

    Danke für das Rezept. Das sieht ja wahnsinnig lecker aus.

    LG Marko

Post a Comment