617
post-template-default,single,single-post,postid-617,single-format-standard,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded

Pistazienplätzchen mit weißer Schokolade

Manchmal kann einkaufen ganz schön lästig sein. Gerade jetzt in der Winterzeit habe ich oft gar keine Lust, vor die Tür zu gehen. Doch wenn der Magen knurrt, dann heißt es ab zum Supermarkt. Besonders gerne stöbere ich dort in der Grabbelecke für Reduziertes. Vor ein paar Tagen gab es dort günstige Pistazien. Ich bin ja sowieso ein großer Fan von Nüssen, aber preislich sind sie für eine Studentin leider nicht immer erschwinglich. Gerade Pistazien zum Backen sind im Verhältnis schon recht teuer. Um so mehr hat es mich gefreut, dann ein paar mitnehmen zu können.

 
Pistazienplätzchen mit weißer Schokolade

Pistazienplätzchen mit weißer Schokolade

Pistazienplätzchen mit weißer Schokolade

 
Erst überlegte ich, ob ich sie für neue Pralinenkreationen aufheben soll, aber dann entschied ich mich für diese Variante – schließlich wird es langsam mal Zeit für Weihnachtsplätzchen. Die Zubereitung ist recht einfach und geschmacklich kommen die Pistazien schön zur Geltung. Die weiße Schokolade ist optisch nochmal ein hübscher Kontrast zu den kräftigen Pistazien und bringt natürlich noch ein bisschen Süße mit.

 
Pistazienplätzchen mit weißer Schokolade

Pistazienplätzchen mit weißer Schokolade

 

Pistazienplätzchen mit weißer Schokolade

Zutaten

Für ca. 20 Plätzchen

60g Butter
50g Puderzucker
25g gehackte Pistazien
100g Mehl
1 Prise Salz

80g weiße Schokolade

Zubereitung

Die Pistazien zunächst in einem Mörser oder einem Gefrierbeutel relativ fein mahlen. Dann einen Esslöffel Pistazien zum Dekorieren beiseitelegen.

Butter, Salz, die restlichen Pistazien, Puderzucker in einer Schüssel gut vermischen. Dann das Mehl hinzufügen und alles zu einem leicht krümmeligen Teig verkneten. Den Backofen auf 150° C Umluft vorheizen. Kleine Kugeln formen und auf ein Blech mit Backpapier setzten. Die Plätzchen für 20min backen.

Nachdem sie abgekühlt sind, wird die Schokolade in der Mikrowelle oder im Wasserbad geschmolzen. Etwa einen halben Teelöffel Schokolade auf das Plätzchen klecksen und leicht rütteln, sodass sie schön verläuft. Zum Schluss mit den übrigen Pistazien verzieren. Nun heißt es nur noch abwarten, bis die Schokolade fest ist.

8 Kommentare
  • Marie-Theres Schindler

    3. Dezember 2014at20:52 Antworten

    Oh die sehen lecker aus – ich habe allerdings meine Plätzchen für dieses Jahr schon gebacken, somit kommt das Rezept auf die List für's nächste Jahr! 🙂
    Liebst,
    Marie <3

  • Eva

    3. Dezember 2014at21:50 Antworten

    Pistazien und weiße Schokolade: Das klingt nach einer tollen Kombination. Das Rezept kommt auf die Merkliste zum Nachbacken. 🙂

  • Anonym

    4. Dezember 2014at8:15 Antworten

    Oooh, dein Blog ist total schön *-*

    Ich bin auch ein großer Fan von Backen, aber meine "Werke" (und Missgeschicke) gehen eher Richtung Muffins und Cupcakes.
    Obwohl kein riesen Fan von Pistazien bin, sehen die Bilder so verlockend aus! Danke für das Rezept, vielleicht wende ich mich mal ab von meinen Cupcakes und Standart-Weihnachtsplätzchen 😉

    Liebe Grüße
    Miss Grape
    http://missgrapeabella.blogspot.de/

    • Ina

      4. Dezember 2014at8:37 Antworten

      Schön, dass es dir gefällt.
      Lieben Gruß zurück 😉

  • Laura Schmitz

    4. Dezember 2014at9:39 Antworten

    Also mit Hunger sollte man aber nicht einkaufen gehen, dass kann fatale Folgen bei der Rechnung haben 🙂 Aber ich mag Pistazien auch sehr gerne und die Plätzchen hören sich wirklich lecker an. Da fällt mir ein, dass ich immernoch nicht gebacken habe.

    Liebe Grüße Laura vom
    http://streuselsturm.blogspot.de/

  • Sarah.

    5. Dezember 2014at6:27 Antworten

    Das Rezept schaut total lecker aus. ich will demnächst auch Plätzchen backen und bin grad schon am überlegen, welche. die hier kommen auf jeden fall in die engere auswahl 😀
    http://www.page7hundred.com/

  • chrissi. tally

    7. Dezember 2014at20:03 Antworten

    Aww die sehen absolut köstlich aus *-*
    Habe mir das Rezept schonmal abgespeichert 😉
    Danke dass du sie zu meinem Link-Up hinzugefügt hast.

    Ganz liebe Grüße
    Chrissi
    von chrissitallys.blogspot.de

  • Daani

    12. Dezember 2014at21:29 Antworten

    Die sehen wirklich richtig super aus, Ina!
    Vielen Dank noch mal für deinen Beitrag zum Event.
    Liebe Grüße,
    Daniela

Lass doch gerne ein paar Worte da