12149
post-template-default,single,single-post,postid-12149,single-format-standard,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded

Scharfes Kürbis-Curry mit Kokosmilch – vegan

Habt ihr euch schon eure Heizung zu Hause angedreht? Ich habe es die letzten Tage nicht mehr ausgehalten und als ich Zähne klappernd am Schreibtisch saß, konnte ich nicht wiederstehen. In unserer Wohnung ist der Boden immer besonders kalt, sodass man sowieso ständig kalte Füße hat. Da helfen nur drei Dinge: Bewegung, richtige dicke Hausschuhe oder scharfes Essen, das richtig einheizt. Als ich neulich diese leckere, vegane Kürbis-Curry gekocht habe, glühten meine Wangen aber ich war im siebten Himmel. So ein würziges, scharfes Curry ist genau das Richtige bei dem herbstlichen Schmuddelwetter. Aber nicht nur leckeres Essen gibt es heute, sondern auch endlich eine neue Auflage der „Global Food Challenge“ mit meiner Freundin Tina. Im Sommer haben wir unser kleines, virtuelles Foodie-Treffen etwas schleifen lassen aber nun geht es wieder voll motiviert Richtung Küche!
 
Scharfes Kürbis-Curry mit Kokosmilch vegan

Das Kürbis-Curry ist echtes Soulfood für die kalte Jahreszeit

 
Ein leckeres Curry lässt sich vermutlich mit jedem Gemüse zubereiten aber jetzt im Herbst, ist der Kürbis eigentlich unumgänglich. Deshalb haben wir ihn gleich mal als Thema für unsere kleine Koch-Challenge auserkoren. Das vegane Curry habe ich mit etwas Paprika, Möhre und Erbsen verfeinert. Jetzt im Winter könnt ihr dabei einfach auf TK Ware zurückgreifen. Gut passt auch etwas Blumenkohl aber den hatte ich nicht mehr im Haus. Wenn ihr ein Rezept für Blumenkohl-Curry sucht, dann klickt einfach hier. Ich habe gleich die doppelte Menge Kürbis-Curry gekocht und meine Freunde zum Essen eingeladen – der Topf war ruckzuck leer.

Bei Tina findet ihr heute eine >> orientalische Kürbiscremesuppe << . Lasst euch das nicht entgehen.


Scharfes Kürbis-Curry mit Kokosmilch vegan
 

Scharfes Kürbis-Curry mit Kokosmilch | vegan

Zutaten

 
Für 4 Portionen

1 Butternut Kürbis
1 große Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 Walnussgroßes Stück Ingwer
1 rote Parika
150g TK Erbsen
1 Möhre

1 Dose gehackte Tomaten
1 Dose Kokosmilch
250ml Gemüsebrühe
1 TL Senfsamen
1 TL Koriandersamen
1/2 TL Schwarzkümmel
2 TL Garam Masala
1 TL Kurkuma
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Zimt
2-3 TL Chili
Salz&Pfeffer
etwas Öl

etwas Koriander
Kürbiskerne
Reis oder Brot zum Servieren

Zubereitung

 
Den Kürbis schälen, halbieren und entkernen. Das Fruchtfleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer pellen und fein hacken. Paprika und Möhre in mundgerechte Stücke schneiden.

Senfsamen, Schwarzkümmel und Koriandersamen in einem Mörser zerstoßen. Etwas Öl in einem Topf erhitzen und die drei Zutaten kurz erhitzen. Dann die restlichen Gewürze, sowie die Zwiebel und Ingwer hinzugeben. Sollte das Ganze anbrennen, einfach einen Schuss Brühe hinzugeben. Nun den Kürbis, die Möhre und den Knoblauch hinzugeben. Alles kurz anschwitzen. Dann das Gemüse mit den Tomaten, der Kokosmilch und der Brühe ablöschen. Alles 15min köcheln lassen. Nun Erbsen und Paprika hinzugeben und das Curry für weiter 20-25min kochen. Sobald der Kürbis weich ist, alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Servieren etwas frischen Koriander und Kürbiskerne über das Curry geben. Wer mag, kann nochmal mit Chili nachwürzen.

 

KLICK, KLICK | Kennst du schon diese Rezepte?

2 Kommentare
  • Barbara

    15. Oktober 2020at11:43 Antworten

    Bei dem herbstlichen Wetter sind Kürbisse und Gewürze ein Gedicht – so ein Kürbis-Curry mag ich auch gerne. Die Kürbiskerne zum Drüberstreuen finde ich super, das gibt noch etwas Crunch. 🙂

    • Ina

      15. Oktober 2020at11:51 Antworten

      Danke liebe Barbara! Das freut mich sehr. Lieben Gruß, Ina

Lass doch gerne ein paar Worte da