464
post-template-default,single,single-post,postid-464,single-format-standard,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded

Koreanische Salatwraps mit Hackfleisch / Korean beef lettuce wraps

Kaum ist der Schnee weg, steigen bei mir die Frühlingsgefühle. Letzte Woche war es noch knackig

kalt, ich sehnte mich nach einer Suppe und gestern konnte ich ganz beschwingt Schal und Handschuhe in die Tasche packen. Die Temperaturen waren mehr als mild und es kam ein Hauch von Frühling auf. Darum gab es gestern auch ein leichtes Essen zum Abendbrot und natürlich keine tristen Winterfotos, sondern Farbe, Farbe, Farbe.

No sooner the snow is gone, my spring feelings start to raise. Last weeks was very cold, i was longing for a warm soup but yesterday I could be put my scarf and gloves with a bounce in my bag. The temperatures were really gentle and pinch and a whiff of spring was in the air. So I was looking for a lightly dinner in the evening and shot no more sad winter picture – color was the theme of the day.

 
Koreanische Salatwraps mit Hackfleisch, Korean beef lettuce wraps

Koreanische Salatwraps mit Hackfleisch, Korean beef lettuce wraps

 
Gefüllt wurden die Salatwraps mit koreanischem Fleisch und Gemüse. Das Fleisch schmeckt süß und salzig zugleich – genau wie ich es aus Asien kenne und mag. Das Ganze ist recht schnell gemacht und morgen kann ich die Reste gleich mit zur Arbeit nehmen. Zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen!

The lettuces were filled with korean beef and vegetable. The beat tastes sweet and sour – as I know and like it from asia. The wraps were prepared really quickly and I can take the rest of the filling as a salad with me to work. Killed two bird with one stone.

 

Koreanische Salatwraps mit Hackfleisch, Korean beef lettuce wraps

Koreanische Salatwraps mit Hackfleisch, Korean beef lettuce wraps

 

Koreanische Salatwraps mit Hackfleisch

Zutaten

Für 3-4 Portionen

Für das koreanische Fleisch

500g Rinderhackfleisch
2 1/2 EL brauner Zucker
2 EL Sesamöl
4 EL dunkle Sojasoße
3 Knoblauchzehen
1 daumengroßes Stück Ingwer
2 kleine getrocknete Chili
2 Frühlingszwiebeln

Für die Wraps

2-3 Salatherzen
1 rote Paprika
2 Möhren
1 Glas Mungbohnenkeimlinge

Zubereitung

Knoblauch und Ingwer schälen und sehr fein hacken. Sojasoße, Zucker und Sesamöl in einer Schüssel verrühren. Knoblauch und Ingwer in einer Pfanne mit etwas öl leicht einbraten. Dann das Fleisch hinzugeben und gut durchbraten. Das Ganze mit dem Sojasoßengemisch ablöschen und die Frühlingszwiebeln unterrühren. Dann alles noch mal 2-3min anbraten.

Nun die Paprika entkernen und in feine Streifen schneiden. Die Möhre schälen und ebenfalls in feine Streifen schneiden. Die Keimlinge abgießen und zusammen mit dem Gemüse und dem Fleisch vermengen.

Die Salatblatter abzupfen, waschen und mit der Füllung befüllen. Nun können sie entweder direkt gegessen oder mit einem Zahnstocher fixiert werden.

 

Korean beef lettuce wraps

Ingredients

For 3-4 servings

Ingredients

For the Korean beef

500g minced beef
2 1/2 tbsp brown sugar
2 tbsp sesame oil
4 tbsp dark soy sauce
3 garlic cloves1 thumb-sized piece of ginger
2 small dried chili
2 spring onions

For Wraps

2-3 lettuce hearts1 red pepper2 carrot1 glass of mung bean sprouts

Preparation

Peel and finely chop the garlic and ginger. Add soy sauce, sugar and sesame oil in a bowl; mix well. Shortly fry the garlic and ginger in a pan with some oil. Then add the meat and fry well. Sprinkle with the soy sauce mixture and stir in the scallions; deglaze for some more minutes.
Now remove  the seeds of the pepper and cut into fine strips. Peel the carrot and also cut into fine strips. Drain the spouts and  mix them with the other vegetables and the meat.Wash and fill with the salad leaves with the filling. Now they can be eaten directly or fixed with a toothpick.

3 Comments
  • Jenny

    27. Januar 2016at12:56 Antworten

    Sehr sehr lecker, ich habe vor kurzem vegane Salatwraps gemacht, die waren auch toll!
    Deine Bilder sind auch richtig schön geworden!
    Liebe Grüße
    Jenny

  • Die Gourmettatze

    27. Januar 2016at16:15 Antworten

    Hallo Ina,

    das sieht sehr köstlich aus und ist das ideale Abendessen nach einem anstrengenden Arbeitstag. Danke für die Inspiration 🙂

    viele Grüße,
    -Swetlana

  • Erdbeerqueen

    27. Januar 2016at23:37 Antworten

    Das sieht so gut aus. Die werde ich am Wochenende oder so nachmachen 🙂
    Gerade richtig für LowCarb 😀

Post a Comment