Einfaches koreanisches Kimchi selber machen - Ina Isst
8681
post-template-default,single,single-post,postid-8681,single-format-standard,cookies-not-set,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.7
Einfaches koreanisches Kimchi selber machen, Selbstgemachtes Kimchi, Kimchirezept

Einfaches koreanisches Kimchi selber machen

enthält Reklame – Kimchi ist mein Retter in der Not. Der fermentierte Kohl aus Korea hat mich schon an manchen Abenden gerettet, wenn mal wieder nichts zum Essen im Haus war und ich hungrig vor dem Kühlschrank stand. So wie andere Menschen immer Nutella, Ketchup oder eine Tiefkühlpizza im Haus haben – steht bei mir meistens ein Glas Kimchi im Kühlschrank. Dabei habe ich den scharfen, leicht säuerlichen Kohl erst vor ein paar Jahren kennengelernt. Zusammen mit anderen Foodbloggern ware ich damals auf einem Kochevent und wir bekamen von einer Koreanerin gezeigt, wie man das Ganze zubereitet. Gleich darauf haben meine Freundinnen Tina und Sonja anfangen Kimchi selbst zu machen und seitdem war auch ich im Bann.

 
Einfaches koreanisches Kimchi selber machen, Selbstgemachtes Kimchi, Kimchirezept

 
Ich sage es gleich: der fermentierte Kohl schmeckt nicht jedem. Als ich ein Glas Kimchi begeistert mit zu meiner Familie brachte, war mein Vater höchst erfreut beim Probieren, während meine Mutter die Nase rümpfte. Ich esse Kimchi am liebsten mit Hackfleisch und Reis, zu Nudeln mit Spiegelei oder auch auf Teigfladen. Wer es etwas verrückter möchte, kann das Ganze auch mal mit Käsespätzle probieren. Das hatten wir beim besagten Kochevent probiert und alle waren beeindruckt von der interessanten Kombination. Kimchi ist leicht scharf, würzig, säuerlich, hält sich mehrere Monate im Kühlschrank und ist immer griffbereit. Passend zum „würzigen“ Thema gibt es heute eine schönes Gewinnspiel mit Sonnentor. Sonnentor hat nicht nur feine Gewürze im Angebot, die schon oft bei meinen Events dabei waren, sondern auch herrlichen Tee, Kaffee etc. Schaut am Ende des Posts, wie ihr mitmachen könnt.
 

Rezepte mit Kimchi

Japanische Somen im Kimchisud mit Hackfleisch und Reisstrohpilzen
Ein Fingerfood mit nur drei Zutaten: Scharfe Kimchi-Blätterteigröllchen
Chinesische Baozi – Herzhafte, gedämpfte Teigbällchen

 
Einfaches koreanisches Kimchi selber machen, Selbstgemachtes Kimchi, Kimchirezept

 

Einfaches koreanisches Kimchi selber machen

 

Zutaten

Für etwa 6 Gläser

1 großer Chinakohl
1 Bund Frühlingszwiebel
2 rote Zwiebeln
2 mittelgroße Karotte
1 Stück weißer Rettich (etwa 100g)
1 Apfel
1 großes Stück Ingwer
8 Knoblauchzehen

3-5 EL Salz
90g Klebereismehl
720ml Wasser
100g koreanischen Chilipulver
3 EL Fischsoße

Zubereitung

Zuerst den Chinakohl vom Strunk befreien, waschen und in in mundgerechte Stücke schneiden. Den Kohl in eine große Schüssel geben, 3-5 Esslöffel Salz hinzugeben und alles miteinander vermengen. Das Ganze für etwa 1 Stunde ruhen lassen und dabei ab und zu umrühren.

In der Zwischenzeit den Apfel entkernen, die Möhre schälen und beides raspeln. Die Frühlingszwiebeln gut waschen und in dünne Ringe schneiden. Die roten Zwiebel und den Knoblauch, sowie den Ingwer schälen und fein hacken. Für die Marinade das Wasser in einen Topf geben und das Klebereismehl einrühren. Das Ganze aufkochen lassen, bis das Mehl andickt und ihr eine dickflüssige Konsistenz habt. Nun das Chilipulver und die Fischsoße unter die Mehlpaste rühren.

Den Kohl nach Ablauf der Zeit gut waschen und etwas trocken schleudern. Das ganze Gemüse untermischen und die Marinade hinzugeben. Ihr könnt nun alles entweder mit den Händern (Handschuhe!) oder mit einem großen Löffel vermischen. Wichtig ist, dass die Marinade wirklich überall hinkommt. Nun ist das Kimchi fast fertig und ihr müsst es nur noch abfüllen. Hierfür Gläser säubern und heiß auswaschen. Das Kimchi zu 3/4 in die Gläser stopfen. Es sollte recht kompakt sein und nach oben etwas Luft haben, damit sich die Gase beim Fermentieren ausdehnen können. Alles verschließen und im Kühlschrank für mindestens zwei Wochen ziehen lassen.


 

Wie könnt ihr mitmachen?

 

Was ist euer Wunschrezept für Ina Is(s)t?

 
Vielleicht gibt es ein Gericht, das ihr schon immer mal essen wolltet. Egal ob süß oder herzhaft, regional oder international – welches Rezept soll ich für euch ausprobieren?
Das Gewinnspiel endet am 05.04.2019 um 23:59 Uhr

Das Gewinnspiel ist beendet. Die Gewinnerin wurde bereits benachrichtigt. Gewonnen hat sanhar (kommentier auf Instagram) Herzlichen Glückwunsch.

Dreifache Gewinnchance – ihr könnt auch auf Instagram und Facebook kommentieren.
Der oder die Gewinner/in poste ich am darauffolgenden Tag unter diesem Post.

 

Morgen geht’s dann wieder um herzhafte Küche.

 
Teilnahmebedingungen
• Kommentiere bis 05.04.2019 um 23.59 Uhr unter diesem Blogpost und/oder auf meinen sozialen Kanälen
• Teilnehmen kann nur, wer eine Versandadresse in Deutschland hat.
• Mit der Teilnahme erklärt ihr euch einverstanden, dass eure Daten im Falle eines Gewinns, zum Versand verwendet werden.
• Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.
• Teilnehmen darf jeder ab 18 Jahren.
• Die Gewinne werden verlost.
• Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

9 Kommentare
  • Christian Kolb

    5. April 2019 at 7:20 Antworten

    Mein Wunschrezept Pho Bo

  • Ly und heiko

    5. April 2019 at 7:32 Antworten

    Danke für diesen wunderschön-leckeren Artikel.
    Kimchi hat sich in den vergangenen Jahren ebenfalls zu einem Favoriten auf unserem Speiseplan entwickelt.

    Als Beilage zu Reis, ein wenig Seetang und Erdnüsse dazu. Oder eine kräftig- deftige Kimchi-Suppe mit Schweinefleisch, Chili und……….

    Jetzt beginnt das Wasser im Mund zusammen zu laufen. Wir hören mal lieber auf.
    😊 #derkleinehunger

    Danke noch mal für das Rezept.

    Liebe Grüße aus Vietnam

    Ly und Heiko

  • Tina von LECKER&Co

    5. April 2019 at 8:52 Antworten

    Woohooo – das erste Kanadische Kimchi – und dann auch noch ganz alleine gemacht???? Ach ich vermisse unsere Kimchi-Sessions!

    Fühl dich gedrückt!

  • Linda

    5. April 2019 at 9:15 Antworten

    Ich fände etwas indisches gut z.B Chicken jalfrezi.

  • Gudrun

    5. April 2019 at 10:15 Antworten

    ich bin wunschlos glücklich, find bei dir immer tolle rezepte 😍

  • Gudrun

    5. April 2019 at 10:16 Antworten

    ich bin wunschlos glücklich, find bei dir immer tolle rezepte.

  • Elena

    5. April 2019 at 12:41 Antworten

    Hallo Ina! Vielleicht wäre so eine richtig tomatige Tomatensuppe noch was tolles :)! Oft bekommt man ja selbst in Restaurants nur weniger aromatische Tomatensuppen (oder sie werden dann mit ganz viel Sahne zu einer „Cremesuppe“), aber ein Rezept für eine richtig gute Tomatensuppe suche ich noch.

  • Tine

    5. April 2019 at 14:19 Antworten

    Hi liebe Ina!
    Das schaut gut aus! Ich habe kein wunschgericht!! Ich wünsche dir einen schönen Freitag! Gvlg Tine

  • Toskanafan

    5. April 2019 at 23:35 Antworten

    Noch nie gegessen. mein Wunschjgericht wäre eine Umbrische Dinkel-Bohnen-Linsensuppe. Da sollte man schonmal da gewesen sein

Hinterlasse einen Kommentar