Weißer Schokoladen Gugelhupf mit Rose und Zimt - Ina Isst
9850
post-template-default,single,single-post,postid-9850,single-format-standard,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded

Weißer Schokoladen Gugelhupf mit Rose und Zimt

Seit gestern bin ich zurück in Norddeutschland und bereits am zweiten Tag ist der Kühlschrank wieder voll mit süßen Leckereien – obwohl noch nicht mal der Koffer komplett ausgepackt ist. Anscheinend sind meine Präferenzen recht eindeutig. Eigentlich wollte ich diesen Post schon viel früher vorbereiten aber manchmal habe ich ein bestimmtes Bild im Kopf, wie das fertige Foto aussehen soll und das war in Kanada nicht möglich. Zwar habe ich dort auch ein kleines Repertoire an Untergründen, Utensilien und Backformen: Das Richtige war einfach nicht dabei. Die Idee für diesen aromatischen Gugelhupf kam mir jedoch in Kanada. Eine Eisdiele hatte genau diese Sorte „Weiße Schokolade, Rose, Zimt“ im Sortiment und ich war begeistert von der Kombination. Das Eis hatte für meinen Geschmack etwas zu wenig Rosen-Aroma, denn wann man sich auf diesen doch recht besonderen Geschmack einstellt, sollte es auch vordergründig danach schmecken. Grund für meine nun fast schon etwas stressige Backaktin ist der „Tag des Gugelhupfs“, den ich auch in diesem Jahr wieder mit vielen anderen Bloggern feiere.

 
Weißer Schokoladen Gugelhupf mit Rose und Zimt

Weißer Schokoladen Gugelhupf mit Rose und Zimt

 

Tag des Gugelhupfs – mit duftender Rose

 
Rosenwasser ist gerade jetzt in der Weihnachtssaison eine beliebte Zutaten, wenn es um das Backen mit Marzipan geht. Dabei kauft man meist ein kleines Fläschchen aber braucht Plätzchen oft nur ein paar Tropfen. In diesem Rezept könnt ihr richtig Gas geben, denn mit Rosenaroma wird nicht gegeizt. Man muss den blumigen Geschmack mögen aber ich finde es eine absolut tolle und außergewöhnliche Kombination. Den Kuchen habe ich mit etwas weniger Zucker gebacken, da die Glasur aus weißer Schokolade recht süß ist. Als Dekoration habe ich kleine getrocknete Rosenknopsen in Bioqualität verwendet. Achtet bitte beim Kauf immer darauf, dass sowohl das Rosenwasser, als auch die Rosenblüten für den Verzehr geeignet sind. Die Blüten bekommt ihr in einem gut sortierten Teegeschäft. Bei mir dienen sie nur als Dekoration – zum Essen sind sie einfach zu trocken und blättrig. Auch bei der Dosierung des Rosenwasser solltet ihr exakt arbeiten, da das Aroma schnell zu intensiv werden kann. Ich finde den Gugelhupf auch als Geburtstagskuchen sehr schön und habe deshalb spontan noch eine kleine Kerze darauf drappiert – passt auch zur Weihnachtszeit und sieht einfach immer einladend aus.
 

Weißer Schokoladen Gugelhupf mit Rose und Zimt

Weißer Schokoladen Gugelhupf mit Rose und Zimt

 

Hier gibt’s noch mehr Gugelhupfrezepte

 
Lecker&Co | Marzipan Schokoladen Gugelhupf
krimiundkeks | Bratapfel-Gugelhupf…
SalzigSüssLecker | Marzipan Gugelhupf „Frankfurter Art“
Julias Torten und Törtchen | Honig Chai Gugelhupf
evchenkocht | Brownie-Käsekuchen-Gugelhupf
Coffee2Stay | Cranberry-Mandel-Hupf
Naschen mit der Erdbeerqueen | Saftiger Gugelhupf mit Zimt und Mandeln
Turbohausfrau | Patzerlgugelhupf
eat Tolerant | Histaminarmer Blaubeer-Marmor Gugelhupf
Jessis Schlemmerkitchen | Mini Espresso Gugelhupfe mit Zimt
Linal’s Backhimmel | Mandel-Kirsch-Schoko-Gugelhupf
ninamanie | Schoko-Gugelhupf mit Lebkuchengewürz
Mein wunderbares Chaos | Sticky Toffee Gugelhupf
kohlenpottgourmet | Mini-Gugelhupfe im Sachertorten-Style
zimtkringel | Walnuss-Reindling
Küchenmomente | Aprikosen-Nuss-Gugelhupf
Brigittas Kulinarium | Mohnguglhupf
SavoryLens | Chai-Kürbis-Bundt
Meine Torteria | Erdnussbutter-Bananen-Gugelhupf
Obers trifft Sahne | Gewürzguglhupf
Julia´s Sweet Bakery | Heidelbeer Brioche Gugelhupf
1x umrühren bitte aka kochtopf | Gugelhupf mit Dulce de Leche

 

Weißer Schokoladen Gugelhupf mit Rose und Zimt

 

Weißer Schokoladen Gugelhupf mit Rose und Zimt

 

Zutaten

250g Butter
150g Zucker
6 Eier
1 Prise Salz
1 TL Vanillezucker
1 1/2 TL Zimt
40ml Rosenwasser
350g Mehl
1 Pk. Backpulver
60ml Milch

200g weiße Schokolade
1 TL Kokosfett
Wer mag, kleine Röschen

Zubereitung

Butter und Zucker in einer Schüssel cremig rühren. Die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen und beiseite stellen. Die Eigelbe nach und nach unter die Buttermischung rühren. Das Rosenwasser, Zimt und Vanillezucker unterrühren

Mehl und Backpulver in einer zweiten Schüssel miteinander vermischen. Dann abwechselnd mit der Milch unter die Eiermischung rühren. Zum Schluss den Eischnee unterheben.

Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen. Eine Gugelhupfform einfetten, bemehlen und ausklopfen oder eine Silikonform verwenden. Den Teig einfüllen und für etwa 60min backen. Macht etwa 10min vor Ablauf der Zeit eine Stäbchenprobe, ob der Teig schon durch ist.

Für den Guss die Schokolade dem Kokosfett in der Mikrowelle oder im Wasserbad schmelzen. Wer eine Silikonform verwendet hat, kann diese reinigen, die flussige Schokolade einfüllen und den Kuchen wieder in die Form geben. Das Ganze komplett abkühlen lassen, bis die Schokolade fest ist und die Form entfernen. Ansonsten die Schokolade einfach mit einem Pinsel auf dem Kuchen verteilen oder übergießen.

Zum Schluss ein paar kleine Röschen darauf verteilen.

 

Hier findest du noch mehr Rezepte aus meiner bunten Küche…

 

34 Comments
  • Tina von LECKER&Co

    15. November 2019at8:08 Antworten

    Oh sieht der schön aus liebe Ina! Die Kombi aus Rose, Zimt und weißer Schokolade stelle ich mir himmlisch vor!

    Fühl dich gedrückt,
    Tina

    • Ina

      15. November 2019at9:15 Antworten

      Ja, es schmeckt wirklich gut und ist mal was Anderes neben Marmorkuchen & Co. 🙂

      Drück dich auch!

  • Julias Torten und Törtchen

    15. November 2019at8:28 Antworten

    Ich habe mich verliebt!! Das Foto mit dem Rauch ist so unglaublich schön!! Würd ich mir jetzt so direkt als PC Hintergrund machen XD
    Und der Gugelhupf ist sowieso eine richtig leckere Idee!
    LG Julia

    • Ina

      15. November 2019at9:16 Antworten

      Ach wie lieb von dir, Julia! Das freut mich wirklich sehr, dass es dir so gut gefällt.

      Lieben Gruß zurück

  • Anja v. Meine Torteria

    15. November 2019at9:08 Antworten

    Ein Traum von einem Gugel.

    • Ina

      15. November 2019at9:37 Antworten

      Danke, freut mich, wenn es gefällt! 🙂

  • zorra vom kochtopf

    15. November 2019at9:29 Antworten

    Was für eine ausgefallene Variante! Gefällt mir, happy Gugelhupftag!

    • Ina

      15. November 2019at9:37 Antworten

      Das freut mich zu hören, liebe Zorra! Happy Gugelhupftag, too! 😀

  • Conny

    15. November 2019at10:12 Antworten

    Der sieht so phantastisch aus. Ich bin verliebt!
    Herzlichst, Conny

    • Ina

      15. November 2019at10:23 Antworten

      Ach wie schön, das freut mich liebe Conny.

  • Pingback:Aprikosen-Nuss-Gugelhupf | Küchenmomente

    15. November 2019at11:21 Antworten
  • Tina von Küchenmomente

    15. November 2019at11:52 Antworten

    Liebe Ina,
    das ist wirklich ein Prachtexemplar von Gugelhupf! Ich bin begeistert 🙂 .
    Herzliche Grüße
    Tina

    • Ina

      15. November 2019at11:55 Antworten

      Danke liebe Tina, was für ein schönes Kompliment!

  • Brigitta Reiter

    15. November 2019at13:27 Antworten

    Allein dieses stimmige Foto verlockt zum Nachmachen! Besonders für eine Rosenfreundin, wie ich es bin!
    Danke für die schöne Anregung!

    • Ina

      15. November 2019at13:39 Antworten

      Das freut mich, liebe Brigitta. Wenn du Rosen magst, ist der Kuchen wie für dich gemacht. 🙂

      Lieben Gruß

      • Julia von Julia's Sweet Bakery

        15. November 2019at14:24 Antworten

        Ein wunderschönes Bild und ich liebe den Duft von Rosen, eine tolle Kombi.

        • Ina

          15. November 2019at14:53 Antworten

          Danke liebe Julia, dann würde dir der Kuchen bestimmt schmecken.

          Lieben Gruß!

  • Martina

    15. November 2019at21:30 Antworten

    Liebe Ina,
    was für tolles Fotos! Und was für ein toller Gugel! Einfach toll!
    Liebste Grüße von Martina

  • Eva von evchenkocht

    16. November 2019at12:39 Antworten

    Hallo liebe Ina,
    da hat sich der „Backstress“ aber gelohnt! Nicht nur ein tolles Foto, sondern auch eine sehr schöne Idee! Zimt und Rose – darauf wäre ich nie gekommen, aber das werde ich auf jeden Fall auch ausprobieren!
    Liebe Grüße,
    Eva

  • FEL!X

    17. November 2019at2:15 Antworten

    Eine sehr schöne Kombination!
    Ich würde allerdings auch noch das beiseitegestellte Eiweiss unter den Teig heben…

    • Ina

      17. November 2019at9:32 Antworten

      Felix! Das hast du Recht! Das habe ich einfach vergessen. Schreibe ich gleich noch dazu 🙂 Danke dir

  • Julia Erdbeerqueen

    17. November 2019at17:13 Antworten

    HI Ina,
    das ist so ne interessante Kombination. Ich bin mir nicht sicher, ob ich Rose im Kuchen mögen würde, würde auf jeden Fall aber probieren. Und diese süßen kleinen Rosen sind so schön! Danke für den Tipp mit dem Teeladen, das werde ich mir merken.

    Liebe Grüße
    Julia

  • Petra Hermann

    17. November 2019at17:26 Antworten

    Was für eine schöne Kombination, absolut zauberhaft sieht er aus ( und schmeckt sicher auch so) Liebe Grüße Pe.

  • Pingback:Bratapfel-Gugelhupf {Blogparade} -

    17. November 2019at19:14 Antworten
  • Jessi | Jessis SchlemmerKitchen

    18. November 2019at7:23 Antworten

    Dein Gugelhupf sieht wunderschön aus und mir der Rose eine tolle Idee!

    Liebe Grüße
    Jessi

  • Turbohausfrau

    18. November 2019at11:00 Antworten

    Wunderschöne Fotos! Nun weiß ich, was ich mit den kandierten Veilchenblättern anstellen werde, die ich noch daheim habe, die machen sich sicher auch sehr gut statt der Rosen.

  • Stephie

    18. November 2019at13:26 Antworten

    Was für eine Augenweide ! Und die Geschmackskombination stelle ich mir super lecker vor ! Bei der kanadischen Eissorte wäre auch direkt mit bei der Partie gewesen.

    Ganz ganz tolle Idee, das in einem Gugelhupf aufzugreifen.

    Lieben Gruß

    Stephie

  • Chrissy

    18. November 2019at18:53 Antworten

    Rose und Zimt – das ist mal eine wirklich ausgefallene Kombination! Und Deine Fotos sind einfach wunderschön…
    Liebe Grüße
    Chrissy

  • Caroline | Linal's Backhimmel

    1. Dezember 2019at21:47 Antworten

    Was für eine tolle Gugelhupfvariante!!!
    Liebe Grüße
    Caroline

Post a Comment