Rotweinkuchen mit Schokoganache und gebrannten Walnüssen - Ina Isst
9940
post-template-default,single,single-post,postid-9940,single-format-standard,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded
Schoko-Rotweinkuchen, Gebrannte Walnuesse

Rotweinkuchen mit Schokoganache und gebrannten Walnüssen

Rotweinkuchen ist einer meiner liebsten Kuchen in der Weihnachtszeit. Er ist saftig, herrlich aromatisch und natürlich mit reichlich Schokolade. Eigentlich mag ich Schokokuchen gar nicht so gerne aber in Kombination mit Rotwein ist es einfach köstlich. Diesmal habe ich den Kuchen als kleine „Deluxe-Version“ für die Feiertage gebacken. Mit einer cremigen Schokoganache und gebrannten Walnüssen macht der einfache Rührkuchen wirklich was her. Dabei ist das Rezept super einfach und gelingsicher.

 
Rotweinkuchen mit Schokoganache und gebrannten Walnüssen

Rotweinkuchen mit Schokoganache und gebrannten Walnüssen

 

Perfekt für Weihnachten: Rotweinkuchen mit Schokolade und Walnüssen

 
Am besten schmeckt der Rotweinkuchen eigentlich am zweiten Tag, wenn er richtig durchgezogen ist. Normalerweise backe ich den Kuchen mit Haselnüssen aber diesmal hatte ich noch so viele Walnüsse im Vorratsschrank, so dass ich spontan noch ein paar gebrannte Walnüsse gemacht habe. Die knackigen Nüsse geben dem Ganzen nochmal einen tollen Knuspereffekt. Wer den Kuchen ohne Alkohol backen möchte, kann einfach etwas Fruchtepunsch oder Traubensaft verwenden. Kleiner Tipp: Macht ruhig ein paar Walnüsse mehr, dann könnt ihr zwischendurch schon ein bisschen knabbern.

 
Rotweinkuchen mit Schokoganache und gebrannten Walnüssen

Rotweinkuchen mit Schokoganache und gebrannten Walnüssen

 

Rotweinkuchen mit Schokoganache und gebrannten Walnüssen

 

Zutaten

Für den Kuchen

4 Eier
120g Zucker
200g Butter
3 EL Backkakao
1 TL Zimt
1 EL Vanillezucker
250g Mehl
2 TL Backpulver
150ml Rotwein
50g gemahlene Walnüsse

Für die Ganache

130g Zarbitterschokolade
125ml Sahne
30g Butter

100g Walnüsse
60g Zucker
1 EL Vanillezucker
50ml Wasser

Zubereitung

Zuerst die Ganache zubereiten. Dafür die Sahne und die Butter in einem Topf zum Kochen bringen – danach kurz abkühlen lassen. Die Schokolade klein hacken und mit der heißen Sahne übergießen. Alles zu einer glatten Masse verrühren und kalt stellen.

Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steifschlagen. Eigelb, Zucker, Vanillezucker und Butter cremig aufschlagen. Mehl, Zimt und Backpulver vermischen. Die Mischung abwechseln mit dem Rotwein zur Eimischung geben und unterrühren. Zum Schluss den Eischnee unterheben.

Eine Kastenform einfetten, bemehlen und gut ausklopfen. Den Ofen auf 180°C vorheizen – den Kuchen für 40-50min backen. Mit einem Holzstäbchen könnt ihr testen, ob der Kuchen durch ist oder noch Teig am Stäbchen klebt.

Während der Kuchen abkühlt, werden die Nüsse zubereitet. Dafpr Zucker, Vanillezucker und Wasser in eine beschichtete Pfanne geben. Alels zum Kochen bringen und die Nüsse hinzugeben. Nun so lange rühren, bis der Zucker krümelig wird. Wenn er dann wieder flüssig und leicht braun wird, die Nüsse auf ein Stück Backpapier geben und mit zwei Gabeln voneinander trennen. Vorsicht, denn der Zucker ist heiß!

Zum Schluss die Ganache mit einem Handrührer aufschlagen, bis eine feste Creme entsteht. Das Ganze in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und den Kuchen damit verzieren. Die gebrannten Walnüsse auf der Ganache verteilen und leicht andrücken.

 

Hier findest du noch mehr Rezepte aus meiner bunten Küche…

 

[site_reviews_form title=““ id=“k457ht3v“ hide=“title,content,name,email,terms“]

 
Keine Kommentare

Lass doch gerne ein paar Worte da