375
post-template-default,single,single-post,postid-375,single-format-standard,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded

Fränkisches Weihnachtsdinner – Steckrübensuppe mit Petersilien-Apfel-Topping

Eine gebürtige Fränkin bin ich ja bekanntlicherweise nicht aber seit etwas mehr als drei Jahren habe ich es mir in Nürnberg bequem gemacht. Dabei hat sich natürlich auch die fränkische Küche in mein Herz geschlichen. Zugegeben, Nürnberger Bratwürstchen mag ich noch immer nicht aber zu einem fränkischen Kartoffelsalat kann ich nicht „nein“ sagen. Gerade jetzt in der Weihnachtszeit finde ich die Frage nach regionalem Essen besonders spannend. Jeder hat wahrscheinlich ein traditonelles Weihnachtsessen, das nicht nur in jeder Familie sehr persönlich ist, sondern auch in jeder Region. Bei mir zu Hause gibt es oft ein geselliges Raclette aber an den Feiertagen sind wir oftmals auch esperimentierfreudig. Als ich vom fränkischen Weihnachtsdinner erfuhr, war sofort klar: Da mach ich mit!

 
Steckrübensuppe mit Petersilien-Apfel-Topping

Steckrübensuppe mit Petersilien-Apfel-Topping

 
Ich weiß noch ganz genau, wie ich das erste Mal nach einem kulinarischen Begriff aus Franken googelte. Im Gemüseladen stand ich vor der Knollenabteilung und begutachtete eine „Dorsche“. Heißt es der „Dorsche“, die „Drosche“ oder das „Dorsche“? Klar, dass Herr Googel promt die Antwort ausspuckt. Mir war Dorsche nur als Steckrübe oder Wruke bekannt. Damals verwandelte ich das Ganze dann in knusprige Gemüsechips – kann ich nur empfehlen! Heute habe ich die Dorsche für das fränkische Weihnachtsdinner in eine leckere Suppe verwandelt. Verfeinert mit Kurkuma und Zimt und kombiniert mit einem würzigen Petersilien-Apfel-Topping macht sich die Suppe wunderbar auf der Weihnachtstafel.

 
Steckrübensuppe mit Petersilien-Apfel-Topping

Steckrübensuppe mit Petersilien-Apfel-Topping

 

Bei diesen fränkischen Bloggern findet ihr alle Gänge des Weihnachtsdinners. Schaut mal vorbei, kocht gerne etwas nach oder lasst euch einfach nur inspirieren. Ich wünsche euch viel Spaß!

 

18.12. – Aperitif bei Angelique von Freshdelight
19.12. – Vorspeise bei Ina von Back Ina
20.12. – Suppe bei mir
21.12. – Zwischengang bei Sonja von Amor&Kartoffelsack
22.12. – Hauptgang bei Ann-Kathrin und Christian von Die Küche brennt
23.12. – Dessert bei Julia von Törtchenfieber 

 
Steckrübensuppe mit Petersilien-Apfel-Topping

Steckrübensuppe mit Petersilien-Apfel-Topping

 

Steckrübensuppe mit Petersilien-Apfel-Topping

(fränkisch: Dorschesuppe)
Zutaten

Für 6 Portionen

1/2 Blumekohl
1 Steckrübe/Dorsche
1 Zwiebel
1 mittelgroße Möhre
1,8l Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
1/4 TL Zimt
1/2 TL Kurkuma
2 Prisen Muskatnuss
1/2 TL Paprikapulver
1 Prise Zucker
1 EL Zitronensaft
etwas Öl

1/2 Bund glatte Petersilie
1/2 säuerlichen Apfel
2 EL gutes Olivenöl
1 TL Apfelbalsam oder Apfelessig
Salz
Pfeffer

etwa 1/2 Becher Creme fraîche

Zubereitung

Das Gemüse schalen und in kleine Stücke schneiden. Das Öl in einem großen Topf erhitzen udn das Gemüse darin andünsten. Dann mit der Brühe ablöschen. Die Gewürze hinzugeben und das Ganze etwa 20min kochen – bis das Gemüse weich ist. Die Suppe pürieren und abschmecken.

Den Apfel schälen und zusammen mit den anderen Toppingzutaten in ein Gefäß geben. Alles pürieren. Die Suppe auf die Teller geben, jeweils einen kleinen Klecks Creme fraîche hinzugeben und mit dem Topping verziern. Wer mag, kann noch Apfelscheiben, frischen Pfeffer, wenig Chili und Petersilie zum Verzieren verwenden.

5 Kommentare
  • Vanessa von ÖkoLife

    20. Dezember 2016at8:14 Antworten

    Ich (als Franke) kenn sie auch nur als Steckrübe^^

  • myhappyblog

    20. Dezember 2016at14:49 Antworten

    Hui das liest sich köstlich! Und schaut auch noch mega aus <3

  • Anonym

    20. Dezember 2016at19:47 Antworten

    Liebe Ina,
    Ich muss zugeben, ich habe das Wort Dorsche auch noch nie gehört 😉 Ist das ein typisch Nürnberger Begriff?
    Deine Suppe klingt sehr sehr lecker!
    Liebe Grüße und frohe Weihnachten wünsche ich dir!
    Julia

  • Sabrina

    21. Dezember 2016at6:46 Antworten

    Danke für die Wortschatzerweiterung – Dorsche war mir bislang kein Begriff. Dabei sieht die Suppe so schön aus und klingt ganz nach meinem Geschmack. Wird probiert! 🙂
    LG
    Sabrina

  • Yushka Brand

    21. Dezember 2016at7:03 Antworten

    Wunderschöne Bilder, meine Liebe! <3

Lass doch gerne ein paar Worte da