403
post-template-default,single,single-post,postid-403,single-format-standard,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded

Kaffeefüchse: Feine Espresso-Kekse

Wenn es ein Küchennutensiel gibt, an dem ich nicht vorbeilaufen kann, dann sind es Plätzchenausstecher. Besonders auf Weihnachtsmärkten gibt es eine wunderbare Auswahl und es macht richtig Spaß, die unterschiedlichen Motive zu durchstöbern. Doch nicht nur in der Weihnachtszeit macht es Spaß schöne Plätzchen zu backen, drum habe ich gestern einfach mal ein paar herbstliche Füchse auf’s Blech gelegt.

 
Kaffeefüchse: Feine Espresso-Kekse

Kaffeefüchse: Feine Espresso-Kekse

 
Die schönen Tierformen habe ich im bekannten schwedischen Möbelhaus erworben. Dabei waren noch ein Igel, ein Elch und eine Schnecke – zu schön! Die mir ein einfacher Butterkeks allerdings viel zu langweilig war, habe ich das Ganze mit Espresso verfeinert. Morgen wandern die Füchse dann ins Büro und liefern gleich doppelte Energie für den Nachmittag. Kann Kaffee und Zucker schöner verpackt sein?

 
Kaffeefüchse: Feine Espresso-Kekse

Kaffeefüchse: Feine Espresso-Kekse

 

Feine Espresso-Kekse

Zutaten

Für die Kekse

120g Weizenmehl
80g Vollkornmehl
1 Msp. Backpulver
50g Zucker
2 TL Vanillezucker
100g Butter
1 Prise Salz
2g löslicher Espresso
1 EL Milch

Für den Zuckerguss

2 EL Espresso
1/2 TL Kakao
6-8 EL Puderzucker
Schokostreusel

einen Gefrierbeutel und eine Ausstechform

Zubereitung

Die Zutaten für die Kekse in einer Schüssel miteinander verkneten. Den Teig zu eienr Kugel formen, in Frischhaltefolie einwickeln und für etwa 30min in den Kühlschrank legen. Anschließend auf einer bemehlten Fläche ausrollen, die gewünschte Form ausstechen und auf ein Belch mit Backpapier legen. Den Schritt wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.

Den Backofen auf 160° C Umluft vorheizen. Die Kekse für etwa 10-12min backen und abkühlen lassen.

Nun den Zuckerguss anrühren. Er sollte nicht zu flüssig sein, da er sonst zu sehr verläuft. Den Zuckerguss in einen Gefierbeutel füllen und eine kleine Ecke des Beutel abschneiden. Dann die Kontouren der Form nachspritzen, kurz antrocknen lassen und dann flächig füllen. Ich verstreiche den Guss dann noch mit der Rückseite eines Teelöffeln. Zum Schluss mit Schokostreuseln bestreuen.

8 Kommentare
  • danielas foodblog

    16. September 2016at8:33 Antworten

    Plätzchen kann ich auch das ganze Jahr über essen 😉 und die Variante mit Espresso spricht mich sehr an! Tolle Idee 🙂

    Liebe Grüße,
    Daniela

    • Ina

      19. September 2016at7:02 Antworten

      Geht mir auch so 😀 Danke und lieben Gruß

  • Ina | BackIna

    16. September 2016at9:49 Antworten

    Oh, was für eine niedliche Idee, die sind ja fast zu schade zum Vernaschen 🙂
    Liebe Grüße, Ina

    • Ina

      19. September 2016at7:02 Antworten

      Ein bisschen schon aber was Lecker ist, muss weg 😀 lieben Gruß

  • Krisi

    18. September 2016at8:00 Antworten

    Die sind ja wirklich süss, und Plätzchen gehen das ganze Jahr, ich würde sie dann einfach Kekse nennen, dann klingt es nicht so weihnachtlichs, hihi;)
    LIebe Grüsse,
    Krisi

    • Ina

      19. September 2016at7:03 Antworten

      Gute Idee, vielleicht ändere ich das noch. Danke 🙂

  • Jennifer Kosche

    28. September 2016at18:52 Antworten

    Ooooh, Espresso-Füchse. <3 Zuckersüß!

Lass doch gerne ein paar Worte da