13449
post-template-default,single,single-post,postid-13449,single-format-standard,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded,no_animation_on_touch

Onigirazu – Spicy Tuna Sushi Sandwich

[Anzeige] Nie hätte ich gedacht, dass ich das Landleben so sehr genieße. Frische Luft, die Nähe zur Natur und weniger Lärm machen das Ganze schon ziemlich schmackhaft aber einen kleinen Haken hat die Sache: Es gibt keinen guten Sushi-Lieferant. Normalerweise bestellen wir sehr selten Essen aber bei Sushi mache ich gerne eine Ausnahme. Für mich sind die kleinen Reisrollen immer wieder Balsam für die Seele und eine tolle Geschmacksexplosion. Blöd nur, wenn es weit und breit keine Möglichkeit zum Bestellen gibt. Also haben wir schon das ein oder andere Röllchen zu Hause selbst zusammengebaut. Vor ein paar Tagen gab es bei uns leckere Sushi Sandwiches – genannt Onigirazu. Ich bezeichne es immer „Sushi für Faule“, weil es viel schneller und einfacher in der Zubereitung ist. Neben meiner scharfen Thunfisch-Füllung bergen die Sandwiches aber noch ein anderes spannendes Geheimnis. Der Medium- und Rundkornreis mit seinen typischen Klebeeigenschaften kommt diesmal nicht aus Fernost, sondern aus den USA!
 


 

Ein japanisches Sushi Sandwich mit amerikanischem Reis

 
Ich wäre vermutlich selbst die letzte Person gewesen, die bei Sushi an amerikanischen Reis gedacht hätte. Um ehrlich zu sein, kam ich nie auf die Idee, dass Reis auch in Übersee angebaut, bis ich einen Anruf von meiner Bekannten Marina aus Hamburg erhielt. Sie erzählte mir vom amerikanischen Reis, der sich wunderbar für Sushi eignet. Wie sagt man im Norden so schön: Nicht lang schnacken und ran an die Sushi Matte. Der Medium- und Rundkornreis aus Kalifornien hat eine ausgezeichnete Qualität und ist ein Sushi-Reis erster Wahl. Nur hier kann der Reis durch das mild Klima im Sacramento Valley gedeihen. In den Südstaaten der USA wird hingegen Langkornreis angebaut. Alle Infos zu Reis aus den USA bekommt ihr auf der Seite: https://www.usarice.com/

Nachhaltigkeit & Errungenschaften – USA RICE

 

  • 39% weniger Bodennutzung
  • 52% weniger Wasserverbrauch
  • 34% weniger Energieaufwand
  • 41% weniger Treibhausemissionen
  • Strenge Regularien für hohe Qualität


 


 

Welchen Reis soll man für das perfekte Sushi verwenden?

 
Für die Zubereitung von Sushi ist es wichtig, die richtige Reissorte zu wählen. Während man in Japan meistens Rundkornreis verwendet, benutzt man in den USA und Europa oft einen Premium Mittelkornreis. Wichtig ist dabei, dass der Reis eine gewisse Klebrigkeit besitzt, damit die Röllchen bzw. auch die Sushi Sandwiches ihre Form behalten. Zudem sollte der Reis weich aber dennoch leicht bissfest sein. Was viele nicht wissen: Der Sushi-Reis wird erst nach dem Kochen „gewürzt“. Das Wort „Sushi“ bedeutet ursprünglich „säuerlich“ und bezieht sich auf den gesäuerten Reis, der dem Sushi seinen unverwechselbaren Geschmack gibt. Dabei wird der gekochte Reis mit Reisweinessig, Zucker und Salz verfeinert.
 

 

Leckere Sushi Rezepte kann man nie genug haben, oder?


 
Auch bei Tina von Food&Co und Gabi von USA kulinarisch findet ihr heute ein leckeres Sushi Rezept mit Reis aus den USA. Mit den beiden Mädels und weiteren Bloggern war ich 2019 in Amerika unterwegs, um einen Einblick in die Erdnussernte zu erhaschen. Alles dazu findet ihr HIER in meinem Beitrag.

Food&Co | Onigiri mit Erdnüssen
USA Kulinarisch | Zweierlei Sushi Pops

 

Onigirazu - Spicy Tuna Sushi Sandwich

Eine einfache und schnelle Variante für Sushi. Gefüllt werden die Sandwiches mit einer scharfen Thunfisch-Creme.
Vorbereitungszeit: 1 Stunde
Zubereitungszeit: 30 Minuten
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Japanisch
Keyword: Finger Food, Fisch, Onigirazu, Party, Reis, Snack, Sushi
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

Für den Sushi Reis

  • 200 g amerikanischer Reis Mittel-/ Rundkorn
  • 2 EL Reisweinessig
  • 1 EL Zucker
  • 1/2 TL Salz

Für die Spicy Tuna Füllung

  • 1 Dose gegarter Thunfisch im eigenen Saft
  • 1 EL Sriracha Soße
  • 2-3 EL Mayonnaise
  • 1 EL Reisweinessig
  • 1 TL dunkle Sojasoße
  • 1 TL Chiliöl (alternativ etwas Chilipulver)

Für das Sushi Sandwich

  • 1/2 Salatgurke, in Scheiben
  • 1 Möhre, feinen Streifen
  • 1 kleiner Salatkopf, grob zerpflückt
  • 30 g frischer Rotkohl, in feinen Streifen
  • 10 Noriblätter
  • Sojasoße zum Servieren

Anleitungen

Sushi Reis zubereiten

  • Den Reis zusammen mit 350ml Wasser in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze aufkochen lassen. Das Ganze 2min köcheln lassen, dann auf die kleinste Flamme drehen und den Topf mit einem Deckel schließen.
  • Den Reis köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verkocht ist. Alles vom Herd nehmen, Deckel öffnen und ein Geschirrhandtuch über den Topf legen. Das Ganze wieder verschließen und 10min ziehen lassen. Den Reis anschließend mit Essig, Zucker und Salz würzen.

Onigirazu zubereiten

  • Den Thunfisch gut abtropfen lassen. Alle Zutaten miteinander verrühren.
  • Das Noriblatt auf ein Brett oder oder Sushimatte legen. Die raue Seite kommt nach oben. Nun etwa 2 EL Reis in die Mitte geben und zu einem Quadrat Formen. Dabei zeigen die Seiten des Quadrats zu einer Spitze des Noriblattes - siehe Video im Post.
  • Den Reis mit Thunfisch, Gurke, Karotte oder Rotkohl, sowie Salat belegen. Dann wieder mit einer dünnen Schicht Reis abschließen. Nun die Seiten des Noriblattes wie ein Geschenk einklappen und das Sandwich etwa 10min ziehen lassen. Zum Servieren einmal halbieren und vor dem Verzehr leicht in Sojasoße dippen.

Notizen

Der Reis lässt sich besser verarbeiten, wenn ihr eure Hände mit Wasser oder etwas Reisessig befeuchtet.
Du hast das Rezept ausprobiert?Schreib mir gerne - wie es dir geschmeckt hat.

 

KLICK, KLICK | Kennst du schon diese Rezepte?

[Anzeige] Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der USA Rice Federation entstanden.

1 Kommentar
  • Gabi

    13. Januar 2022at11:57 Antworten

    Die Spicy Tuna Füllung ist ja sowas von meins! Wir sollten ne Sushi-Party veranstalten mit unseren drei Sorten „Sushi für Faule“ 🙂

Lass doch gerne ein paar Worte da
Rezept Bewertung