10866
post-template-default,single,single-post,postid-10866,single-format-standard,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded
Einfaches Roggenbrot mit Sauerteig und Brotgewürz, Rezept Roggenbrot, Roggenmischbrot

Einfaches Roggenbrot mit Sauerteig und Brotgewürz

Ich verrate euch ein kleines Geheimnis: Seit über zwei Wochen haben wir einen neuen Mitbewohner in unserer kleinen Wohnung in Kanada. Sein Name ist „Klaus“, er isst am liebsten feines Roggenmehl und fühlt sich an einem warmen Plätzchen besonders wohl. Ja, die Rede ist natürlich von meinem Sauerteig! Klaus ist super hungrig, weshalb ich neulich ein einfaches Roggenbrot mit Sauerteig und Brotgewürz gebacken habe. Das Ganze ist super einfach und ich habe es zum ersten Mal in meinem neuen Gärkörbchen ruhen lassen, das mir die Mutter meines Freundes zu Weihnachten geschenkt hat. Sieht die Kruste nicht toll aus? Wer keinen Sauerteig zur Hand hat, kann das Brot auch ohne das Triebmittel backen.
 
Einfaches Roggenbrot mit Sauerteig und Brotgewürz, Rezept Roggenbrot, RoggenmischbrotEinfaches Roggenbrot mit Sauerteig und Brotgewürz, Rezept Roggenbrot, Roggenmischbrot
 

Wie setze ich Sauerteig für ein einfaches Roggenbrot an?

 
Viele von euch fragen mich immer wieder, wie man Sauerteig selbst ansetzen kann. Das Ganze ist wirklich super einfach – alles was ihr braucht, ist etwas Mehl, Wasser und Zeit. Ich nehme für meinen Sauerteig gerne ein Bio Roggenmehl, weil es meiner Meinung nach sehr gut „anspringt“.
 

Sauerteig selber machen

Tag 1 – In einem sauberen Glas 2 EL Roggenmehl und 2 EL lauwarmes Wasser verrühren. Arbeitet auch hier mir sauberem Besteck. Mit Frischhaltefolie oder einem Deckel locker abdecken. Den Teig 24h bei Raumtemperatur – gerne an der Heizung stehen lassen.
Tag 2 – Den Teig mit 2 EL Roggenmehl und 2 EL lauwarmes Wasser füttern. Alles verrühren und wieder an einem warmen Ort stehen lassen.
Tag 3 – Den Teig mit 3 EL Roggenmehl und 3 EL lauwarmes Wasser füttern. Alles verrühren und wieder an einem warmen Ort stehen lassen.
Tag 4– Den Teig mit 3 EL Roggenmehl und 3 EL lauwarmes Wasser füttern. Alles verrühren und wieder an einem warmen Ort stehen lassen.
Tag 5– Backtag! Der Sauerteig ist nun fertig. Ein strenger, säuerlicher Geruch ist völlig normal. Der Teig sollte hellbraun sein. Falls es Schimmel angesetzt hat, sind leider ein paar falsche Bakterien hineingelagt z.B. durch schmutzige Utensilien.

 
Einfaches Roggenbrot mit Sauerteig und Brotgewürz, Rezept Roggenbrot, Roggenmischbrot

Einfaches Roggenbrot mit Sauerteig und Brotgewürz

 

Zutaten

Für 1 Brot

500g Roggenmehl
400g Weizenmehl
180-200g Roggen-Sauerteig
etwa 750ml lauwarmes Wasser
10g frische Hefe
1 1/2 EL Salz
1 TL gemahlenen Kümmel
1 TL gemahlenen Anis
1 TL gemahlenen Fenchelsamen
1 TL gemahlenen Koriander

Zubereitung

Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mindestens 5min gründlich verkneten. Die Schüssel abdecken und den Teig für 60min an einem warmen Ort gehen lassen, bis er sich vergrößert hat.

Wer ein Gärkörbchen verwendet, sollte dieses mit etwas Stärke und Mehl gründlich auspudern. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben. Wenn der Teig sehr klebrig ist, gebt etwas mehr Mehl auf die Arbeitsfläche. Den Teig nun von oben, unten und den Seiten zur Mitte falten. Den Vorgang wiederholt ihr etwa 10min. Beim letzten Durchgang die Faltstellen etwas zusammendrücken. Den Teig mit der gefalteten Seite nach oben in das Körbchen geben oder direkt in eine Backform. Dafür eigenen sich besonders gut gusseiserne Töpfe oder Pfannen. Ihr könnt aber auch eine Springform nehmen und diese mit Backpapier auslegen. Den Teig noch einmal gehen lassen, bis er sich deutlich vergrößert hat.

Den Ofen auf 230°C vorheizen und eine Schale mit Wasser hineinstellen. Falls ihr ein Garkörbchen verwendet habt, den Teig langsam und vorsichtig auf ein Blech oder in eure gusseiserne Form stürzen. Das Brot für 10min backen, dann die Temperatur auf 180°C verringern und für weitere 40-50min backen. Das Brot abkühlen lassen, bevor ihr es anschneidet.

 

KLICK, KLICK | Kennst du schon diese Rezepte?

Tags:
Keine Kommentare

Lass doch gerne ein paar Worte da