11503
post-template-default,single,single-post,postid-11503,single-format-standard,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded
Erdbeer Cremeschnitten, Blätterteig selber machen, Erdbeerkuchen

Erdbeer Cremeschnitten mit Blätterteig

Heute ist der internationale Tag des Backens. Verrückt, welche besonderen Feiertage sich die Menschen immer wieder einfallen lassen. Dabei ist so ein feierträchtiger Backtag eigentlich eine ganz schöne Möglichkeit, das Backen einmal richtig zu zelebrieren. Zusammen mit ein paar anderen Bloggern habe ich zur Feier des Tages diese leckeren Erdbeer Cremeschnitten gebacken und dabei zum ersten Mal in meinem Leben Blätterteig selbst zubereitet.

Ich muss gestehen, dass das Ganze eher aus einer kleinen Notlage heraus entstand. Ich hatte mich zuvor noch nie mit dem Thema Blätterteig selbermachen beschäftigt und bis dato immer gekauften Blätterteig verwendet. Aus aller Münde hört man immer wieder: Blätterteig selber machen ist super schwierig und zeitaufwendig. Also hatte ich für meine ersten Cremeschnitten einen Blätterteig verwendet. Blöd nur, dass die Füllung nicht fest wurde und ich das Ganze noch einmal backen musste. Ein Blick auf das Kieler Wetter ermutigte mich nicht gerade zum Einkauf im Supermarkt, also habe ich den Blätterteig kurzerhand selbst gemacht.
 
Erdbeer Cremeschnitten, Blätterteig selber machen, Erdbeerkuchen

Erdbeer Cremeschnitten, Blätterteig selber machen, Erdbeerkuchen


 

Cremeschnitten mit selbstgemachtem Blätterteig – so beeindruckt ihr eure Kaffeegäste

 
Wenn man Blätterteig selbst machen möchte, muss man in der Tat ein wenig Zeit einplanen. Der Prozess an und für sich ist gar nicht so schwer aber der Teig muss immer wieder im Kühlschrank ruhen. Ehrlich gesagt, hatte ich mir das Ganze viel komplizierter vorgestellt und war am Ende super happy, es selbst gemacht zu haben. Der erste Versuch meiner Cremeschnitten war an und für sich super lecker. Meine Puddingschicht wollte aber einfach nicht fest werden, sodass beim Anschneiden der Schnitten, der Pudding zu allen Seiten verlief. Ziemlich ärgerlich aber unsere Frühstücksgäste freuten sich trotzdem über die leckere Süßspeise. Der zweite Anlauf klappte dann besser und schmeckte, dank des selbstgemachten Blätterteiges gleich doppelt so gut. Auch die anderen Blogger haben sich tolle Backrezepte überlegt, die ich euch unten verlinkt habe. Natürlich könnt ihr die Cremeschnitten je nach Saison auch mit anderem Obst zubereiten oder ersetzt das frische Obst durch eine Schicht Marmelade.
 
Erdbeer Cremeschnitten, Blätterteig selber machen, Erdbeerkuchen

Erdbeer Cremeschnitten, Blätterteig selber machen, Erdbeerkuchen
 

Hier gibt es noch mehr feine Backrezepte

 
International Food Days
Nom Noms food Erdbeer-Rührkuchen mit Käsekuchen-Schicht und Streuseln

Bake to the roots Bananentorte mit Frischkäse Frosting

LECKER&Co Obstkuchen mit Eierlikör-Pudding

SalzigSüssLecker Erdbeer-Rhabarber Scone-Cake

S-Küche Focaccia Garden

moey’s kitchen Tres Leches Cake

Zimtkeks und Apfeltarte Erdbeer-Rhabarberkuchen mit Mandel-Baiser
 
Erdbeer Cremeschnitten, Blätterteig selber machen, Erdbeerkuchen
 

Erdbeer Cremeschnitten mit Blätterteig

Zutaten

Für 12 Schnitten

Für den Blätterteig

250g Mehl
120 ml Wasser
1 Prise Salz
200g Butter
Alternativ: Fertiger Blätterteig

Für die Creme

3 Eier
180g Zucker
2 EL Vanillezucker
etwa geriebene Vanilleschote oder Aroma
650ml Milch
100g Stärke
350ml Wasser

Als Topping

300g frische Erdbeeren
250ml Sahne
1 Pk Vanillezucker
Puderzucker

Zubereitung des Blätterteigs

 
Zuerst wird der Blätterteig zubereitet. Dafür 100g Butter und Mehl in eine Schüssel geben und das Ganze zu kleinen Böseln verrühren. Salz und Wasser hinzugeben und alles kurz vermischen. Den Teig auf eine gut bemehlte Arbeitsfläche geben und zu einer Kugel formen. Den Teig kreuzformig einschneiden, die Ecke rausziehen und den Teig zu einem Kreuz ausrollen. Die restliche Butter halbieren, in die Mitte des Teiges legen und alle vier Teigstränge darüberschlagen. Den Teig nun vorsichtig platt klopfen und anschließend zu einem Rechteck von etwa 8mm Dicke ausollen. Die kurze Seiten zur Mitte falten, dann noch einmal übereinander klappen. Den Teig in Frischhaltefolie oder ein Bienenwachstuch wickeln und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Den Teig auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und nun entgegengesetzt der Faltrichtung wieder zu einem Rechteck ausrollen, zur Mitte falten und nochmal zusammenklappen. Den Vorgang einmal wiederholen und den Teig wieder eine Stunde um Kühlschrank ruhen lassen. Danach den Teig noch einmal ausrollen und falten. Zum Schluss den Teig 30min im Kühlschrank ruhen lassen und halbieren. Den ersten Teig etwa 30x25cm groß ausrollen, auf ein Blech mit Backpapier geben, mehrmals mit einer Gabel einstechen und bei 180°C Ober-/Unterhitze 20-25min backen – bis der Teig goldbraun ist.
Tipp: Wer es eilig hat, kann einfach fertigen Blätterteig verarbeiten. Diesen einfach halbieren, den Deckel ebenfalls einschneiden und wie beschrieben backen.

Den zweiten Teil des Teiges aus dem Kühlschrank nehmen und ebenfalls 30x25cm groß ausrollen. Das Ganze auf ein Backblech mit Backpapier legen und mit einem Messer vorsichtig einritzen, sodass 12 gleichgroße Stücke entstehen. So lässt sich der Kuchen nachher besser schneiden. Das Ganze wieder 20-25min Ober-/Unterhitze backen.

Zubereitung der Vanillecreme

 
Während der Blätterteig abkühlt, kann die Creme zubereitet werden. Zuerst die Eier trennen. Das Eißweiß mit einer Prise Salz halbsteif schlagen. 100g Zucker langsam einrieseln lassen und das Ganze weiterschlagen, bis eine feste, glänzende Creme entsteht. Die Eigelb zusammen mit dem restlichen Zucker, Vanillezucker, Vanilleabrieb, Stärke und 200ml Milch glattrühren. Die restliche Milch und die das Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Die Vanille-Eigelb-Mischung zügig in den Topf geben, dabei kräftig rühren. Das Ganze 2-3min köcheln lassen und anschließend vom Herd nehmen. Den Pudding 10min abkühlen lassen. Zum Schluss den Eischnee gründlich unterheben.

Zubereitung der Cremeschnitten

 
Einen Tortenrahmen um den Blätterteig legen und die Creme darauf verteilen. Das Ganze im Kühlschrank mindestens vier Stunden ruhen lassen. Zum Schluss die Erdbeeren in kleine Stücke schneiden und auf der Creme verteilen. Die Sahne mit einem Päckchen Sahnesteif aufschlagen und auf den Erdbeeren verteilen. Zum Schluss die zweite Lage Blätterteig auf die Sahne legen und alles mit Puderzucker bestäuben.
 

KLICK, KLICK | Kennst du schon diese Rezepte?

9 Kommentare
  • Maja | moey's kitchen

    17. Mai 2020at8:42 Antworten

    Liebe Ina,
    dein Kuchen ist der absolute Wahnsinn. Und dein Blätterteig sieht fantastisch aus! Das ermutigt mich, es auch endlich mal auszuprobieren. Bisher hab ich den Aufwand immer sehr gescheut 😉
    Hab einen schönen Sonntag!
    Liebe Grüße
    Maja

    • Ina

      17. Mai 2020at13:42 Antworten

      Liebe Maja,
      vielen Dank, für deine netten Worte. Ich kann dir in der Tat nur empfehlen, dass Ganze mal selbst zu machen. Hatte mich ja auch jahrelang gesträubt aber es ist gar nicht so schwer!
      Hab auch einen sonnigen Sonntag!
      Ina

  • Tina von LECKER&Co

    17. Mai 2020at9:36 Antworten

    Liebe Ina,
    deine Cremeschnitten sehen soooo toll aus! Die Mühe, den Blätterteig selbst zu machen, hat sich mehr als gelohnt. Das ist einfach sooo köstlich!

    Backst Du mir den Kuchen nächste Woche?

    Fühl dich gedrückt,
    Tina

    • Ina

      17. Mai 2020at13:43 Antworten

      Liebe Tina,
      ja, ich hätte auch wirklich nicht gedacht, dass es so gut wird aber der buttrige Geschmack ist einfach besser! Mal sehen, ob meine Motivation bis nächste Woche noch anhält. 🙂
      Drück dich,
      Ina

  • Andrea

    17. Mai 2020at9:48 Antworten

    Ist noch was da? Ich würde zu gerne mal probieren, das sieht super lecker aus!
    Alles Liebe, Andrea

    • Ina

      17. Mai 2020at13:43 Antworten

      Aber hallo! Für dich doch immer – nimm dir gleich ein Stückchen.
      Schönen Sonntag!
      Ina

  • ina whatinaloves.com

    18. Mai 2020at22:56 Antworten

    oh woooow dieser kuchen ist ja auch ein kleiner traum 😀

  • Michael Nölke

    24. Mai 2020at13:23 Antworten

    Liebe Ina, deine Cremeschnitten sind eine echte Köstlichkeiten.

Lass doch gerne ein paar Worte da