10106
post-template-default,single,single-post,postid-10106,single-format-standard,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded
Pepparkakor, Schwedische Pfefferkuchen,Gewürzplätzchen, Verzieren

Pepparkakor – Schwedische Pfefferkuchen zum Verzieren

Heute fegte ein gewalter Sturm über unsere Terrasse – kein schönes Wetter für einen kleinen Spaziergang am 3. Advent. Also beschlossen wir kuzerhand einen gemütlich Tag zu Hause zu verbringen mit Kaffee und reichlich Plätzchen. Gestern waren ein paar Freunde zu Besuch und war hatten fleißig Teig ausgestochen und verziert. Da ich Unmengen an Plätchenausstechern und Streuseln besitze, könnt ihr euch vorstellen, dass unsere Backaktion ein wenig eskaliert ist. Streusel und Mehl auf dem Boden aber hey: Genau so muss es sein, oder? Wir hatten alle viel Spaß und jeder könnte eine prallgefüllte Dose mit Plätzchen nach Hause nehmen. Noch immer im Dekofieber, habe ich heute Nachmittag noch ein paar Pepparkakor – „Schwedische Gewürzplätzchen“ verziert. Die feinen Pfefferkuchen hatte ich schon vor zwei Wochen gebacken aber kam nie dazu, das Ganze mit etwas Zuckerguss zu verzieren.

 
Pepparkakor, Schwedische Pfefferkuchen,Gewürzplätzchen, Verzieren

Pepparkakor, Schwedische Pfefferkuchen,Gewürzplätzchen, Verzieren

 

Schwedische Pepparkakor/Pfefferkuchen verzieren macht immer wieder Spaß

 
Wer mir auf Instagram folgt, hat vielleicht die Vorlage gesehen, die ich mir für meine Plätzchen gezeichnet habe. Manchmal mache ich es auch frei Schnauze aber gerade, wenn es wirklich aufwendig verziert werden soll, habe ich gerne eine kleine Skizze neben mir liegen, auf die ich ab und zu luschern kann. Die schwedischen Pepparkakor sind super würzig und armotisch. Viel Kardamon, Zimt und Nelken machen diese Gewürzplätzchen zu einem tollen Weihnachtsgebäck. Wer mag, kann auch kleine Löcher in die Kekse stecken und das Ganze an den Weihnachtsbaum oder an Geschenke hängen. Ich habe sie in diesem Jahr einfach nur zum Naschen gebacken. Wichtig bei der Zubereitung ist, dass ihr den Tag vor dem Backen ein wenig ruhen lasst, damit sich der Geschmack der Gewürze entfalten kann. Die Kekse können in einer Dose oder offen bis zu sechs Wochen gelagert werden.

 
Pepparkakor, Schwedische Pfefferkuchen,Gewürzplätzchen, Verzieren

Pepparkakor, Schwedische Pfefferkuchen,Gewürzplätzchen, Verzieren

 

Pepparkakor – Schwedische Pfefferkuchen zum Verzieren

 

Zutaten

80g weiche Butter
100g Zucker
1 Prise Salz
2 EL Zuckerrübensirup
8 Kardamom Kapseln
6 ganze Nelken
3 Pfefferkörner
1 TL Zimt
1/2 TL gemahlener Ingwer
220g Mehl
1/2 TL Backpulver
etwa 60ml Wasser

etwa 3 TL Eiweiß
Puderzucker

Zubereitung

Die Kardamom Kapseln öffnen und die Körner herausnehmen. Kardamom, Nelken und Pfeffer in einen Mörser geben und gründlich mörsern. Butter, Zucker, Salz und Sirup in eine Schüssel geben und cremig rühren. Die Gewürze unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und zu der Buttermischung geben. Das Wasser hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Wenn der Teig zu trocken ist, noch etwas Wasser hinzugeben – wenn er zu klebrig ist, noch etwas Mehl hinzugeben. Den Teig in Folie oder in einer Dose mit Deckel im Kühlschrank 24h ruhen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Fläche etwa 4mm dick ausrollen und die gewünschten Formen ausstechen. Die Pepparkakor für 5-8min bei 180° Backen. Die Plätzchen abkühlen lassen. Zum Schluss den Puderzucker mit etwas Eiweiß verrühren, bis eine dickflüssige Glasur entsteht. Sie sollte schwer vom Löffel fließen aber nicht reißen. Das Ganze in einen geschlossenen Spritzbeutel füllen, eine sehr kleine Spitze abschneiden und die schwedischen Pepparkakor verzieren.

 

Hier findest du noch mehr Rezepte aus meiner bunten Küche…

 

1 Kommentar

Lass doch gerne ein paar Worte da