Gefüllter Butternut-Kürbis mit indischem Reis - Ina Isst
9597
post-template-default,single,single-post,postid-9597,single-format-standard,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded

Gefüllter Butternut-Kürbis mit indischem Reis

Was wäre ein Herbst ohne Kürbisse? Bis vor ein paar Jahren stand Kürbis eigentlich nie auf meinem Speiseplan. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass meine Familie jemals ein Kürbisgericht zubereitet hat und was der Bauer nicht kennt – ihr wisst schon. Vor ein paar Jahren habe ich dann zum ersten Mal gerösteten Hokkaido aus dem Ofen gegessen und war begeistert vom feinen Geschmack des Kürbisses. Seitdem gibt es eigentlich jeden Herbst mindestens alles zwei Woche ein leckeres Kürbisgericht. Da heute auch noch der „National Pumpkin Day“ ist, muss das natürlich auch gebührend gefeiert werden. Zusammen mit anderen Bloggern haben wir uns mal wieder ein paar tolle Rezepte für euch überlegt. Da ich, wie gesagt, Kürbis aus dem Ofen sehr liebe, gibt es diesmal diesen gefüllten Butternut-Kübis mit indischem Reis. Ein wirklich tolles veganes Gericht, dass leicht umzusetzen ist. Mehr Kürbisrezepte von mir, findet ihr HIER.

 
Gefüllter Butternut-Kürbis mit indischem Reis, National Pumpkin Day

Gefüllter Butternut-Kürbis mit indischem Reis, National Pumpkin Day

 

Ein tolles veganes Kürbisrezept für den Herbst

 
Wer gerne kocht, hat vermutlich alle Zutaten zu Hause, die man für dieses Gericht braucht. Ich weiß, dass gerade bei indischen Gerichten die Anzahl der Gewürze abschreckend sein kann. Selbst, wenn ihr die ein oder andere Zutat nicht zu Hause habt, ist das kein Drama. Schmeckt es am Ende einfach gut ab und verwendet dann vielleicht ein wenig mehr von den Zutaten, die sowieso in eurem Gewürzschrank schlummern. Wer mag, kann natürlich auch eine fertige Curry-Gewürzmischung benutzen. Wichtig ist nur, dass ihr die Gewürze kurz in die Pfanne erhitzt, damit sie ihr volles Aroma entfalten. Ich liebe es, den Reis mit ein paar süßen, getrockneten Früchten und Nüssen zu kombinieren. Diesmal habe ich mich für Sultaninen, Rosinen, Kokos und Mandeln entscheiden – eine leckere Kombination. Während ihr den Reis zubereitet, wird der Kürbis einfach im Ofen gegart. Zum Servieren gebe ich den indischen Reis in den Kürbis und ihr könnt das weiche Kürbisfleisch mit einer Gabel lösen.

National Pumpkin Day

SalzigSüssLecker | Maultaschen mit Kürbisfüllung in Salbei-Pilz-Butter

Bake to the roots | Klassischer Pumpkin Pie mit Ahornsirup

moey’s kitchen | Lauwarmer Kürbis-Salat mit Rucola, Feta und Walnüssen

LECKER&Co | Pikantes Käsefondue im Kürbis

Meine Küchenschlacht | Herbstliche Kürbis Pasta

ZimtkeksundApfeltarte | Saftiger Kürbis-Hefekranz mit Zimt – Braided Pumpkin Cinnamon Bread

 
Gefüllter Butternut-Kürbis mit indischem Reis, National Pumpkin Day

Gefüllter Butternut-Kürbis mit indischem Reis, National Pumpkin Day


 

Gefüllter Butternut-Kürbis mit indischem Reis

 

Zutaten

1 Butternut Kürbis
1 Tasse Basmatireis
1 Schalotte
2 Knoblauchzehen
1 walnussgroßes Stück Ingwer
2 TL Curry
1 TL Kurkuma
1/2 TL geräuchtertes Paprikapulver
2 Msp. Zimt
1 Nelke
1/2 TL Kreuzkümmelsamen
1 Msp. Muskat
1/3 TL Kardamomsamen
1 EL Rosinen
1 EL Sulatinen
2 EL Kokosraspeln
2 EL Mandelblättchen
2 Stängel Minze
Chilli nach Belieben
2-3 EL Olivenöl
Salz&Pfeffer

Zubereitung

Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Kürbis halbieren und entkernen. Die Schnittseite mit etwas Öl bestreichen, den Kürbis leicht einritzen, sowie mit Salz und Pfeffer würzen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Kürbis mit der Schnittseite nach unten auf das Blech legen. Das Ganze für etwa 40-50 min backen – bis der Kürbis weich ist. Den Reis waschen, bis keine Stärke mehr austritt und nach Packungsanleitung im Salzwasser garen. In der Zwischenzeit die Mandeln und die Kokosraspeln in einer Pfanne ohne Öl rösten und beiseitestellen. Die Schalotte, den Knoblauch und den Ingwer pellen. Alles fein hacken. Die Rosinen und die Sultaninen etwa 10min in kochendem Wasser ziehen lassen, damit sie weich werden.

Die Nelke zusammen mit den Kreuzkümmelsamen in einem Mörser zerstoßen. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Schalotte, Ingwer und Knoblauch darin dünsten. Dann die Gewürze hinzugeben und alles kurz rösten. Es sollte nicht zu lange erhitzt werden, da die Gewürze sonst bitter werden. Den gekochten Reis, sowie die Rosinen und die Sultaninen hinzugeben – alles gut vermischen. Das Ganze noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zum Schluss einen Teil der Mandeln und Kokosraspeln untergeben. Den Reis in den Kürbis füllen und mit gehackter Minze, sowie den restlichen Mandeln, Kokosrasplen und etwas Chili dekorieren.

 

Hier findest du noch mehr Rezepte aus meiner bunten Küche…

 

6 Comments
  • Maja

    26. Oktober 2019at8:49 Antworten

    Das klingt super lecker und nach einer tollen Alternative zu klassischen Rezepten. Vielen Dank für die schöne Idee!
    Liebe Grüße
    Maja

    • Ina

      1. November 2019at22:12 Antworten

      Danke liebe Maja, freut mich, dass ich dich inspirieren konnte. 🙂 Lieben Gruß

  • Marc

    26. Oktober 2019at12:29 Antworten

    Das liest sich verdammt lecker mit dem Kürbis und Reis.
    Wird demnächst auch einmal ausprobiert 🙂

    LG Marc

    • Ina

      1. November 2019at22:12 Antworten

      Das würde mich sehr freuen, Marc. Viel Spaß beim Nachmachen! Lieben Gruß, Ina

  • Michael

    27. Oktober 2019at7:31 Antworten

    Das ist eine köstlich Kombination.
    Liebe Grüße
    Michael

    • Ina

      1. November 2019at22:13 Antworten

      In der Tat – freut mich, wenn’s gefällt! Lieben Gruß

Post a Comment