10597
post-template-default,single,single-post,postid-10597,single-format-standard,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded
Einfaches indisches Tikka Masala mit Hühnchen und Reis, Masala Rezept aus Indien

Einfaches indisches Tikka Masala mit Hühnchen

Noch nicht mal ein Jahr ist mein neues Blogdesign online aber mir kommt es mittlerweile so vor, als wäre es nie anders gewesen. Ich erinnere mich noch genau, wie ich damals eine Woche lang mit euch den Relaunch meiner neuen Seite gefeiert habe. Es gab tolle Preise und vorallem ganz viel Input und Feedback von eurer Seite. Unter anderem hatte ich euch damals gefragt, welche Rezepte ihr euch auf Ina Is(s)t wünscht: Ein Wunsch war ein einfaches indisches Tikka Masala mit Hühnchen. Natürlich habe ich mir all eure tollen Ideen notiert und heute gibt es nun das erste Wunschgericht. Vermutlich hätte ich es nie ausprobiert und bin deshalb umso dankbarer, für das leckere indische Gericht. Für 2020 habe ich mir nun vorgenommen, noch mehr von euren Ideen umzusetzen. Ich bin mir sicher, dass da noch einige tolle Rezepte in meinem kleinen Notizbuch schlummern.
 
Einfaches indisches Tikka Masala mit Hühnchen und Reis, Masala Rezept aus IndienEinfaches indisches Tikka Masala mit Hühnchen und Reis, Masala Rezept aus Indien
 

Indisches Tikka Masala mit Hühnchen ist perfekt für jede Party und die ganze Familie

 
Das Rezept für Tikka Masala ist eine wahre Gewürz-Oase, die euch direkt nach Indien katapultiert. Die meisten Gewürze hatte ich bereits zu Hause aber auch ich musste vor dem Kochen nochmal in den Supermarkt. Ihr solltet hier wirklich nicht vom Rezept abweichen, denn die Gewürzmischung ist am Ende das Geheimnis für ein perfektes Tikka Masala. Mein Freund, der längere Zeit in Indien war, konnte gar nicht genug von dem würzigen Gericht bekommen. Mir war es fast schon ein wenig zu scharf aber keine Sorge: Kombiniert es einfach mit ein wenig Joghurt oder Schmand. Schon habt ihr eine weniger scharfe Variante, die trotzdem herrlich aromatisch ist. Natürlich, könnt ihr das Ganze auch vegetarisch zubereiten, in dem ihr das Hünchen einfach durch Jackfruit oder Tofu ersetzt. Ich gebe gerne noch ein wenige Gemüse, wie Paprika oder Möhre hinzu. Klassisch wird das Tikka Masala mit Hühnchen, Zwiebeln, Ingwer und Gewürzen zubereitet. Viel Spaß bei der Reise nach Indien.
 
Einfaches indisches Tikka Masala mit Hühnchen und Reis, Masala Rezept aus IndienEinfaches indisches Tikka Masala mit Hühnchen und Reis, Masala Rezept aus Indien
 

Einfaches indisches Tikka Masala mit Hühnchen

 

Zutaten

Für 4 Portionen

Für die Marinade
2 Hühnerbrüste
100g Naturjoghurt
3 Knoblauchzehen
1/2 TL gehackter Ingwer
1 TL Salz
1 TL Kreuzkümmel
1 TL Garam Masala
1 TL Paprikapulver

Für die Soße
1 Zwiebel
1/2 grüne Paprika
3 Knoblauchzehen
1/2 TL gehackter Ingwer
2 TL Kreuzkümmel
2 TL Garam Masala
2 TL getrockneter Koriander
2 TL Chili
2 EL Tomatenmark
1 große Dose stückige Tomaten
300ml Wasser
150ml Milch
1 1/2 EL Speisestärke
1/2 Bund gehackter Koriander
4-6 EL Öl

250g Reis nach Wahl

Zubereitung

Das Fleisch mit kaltem Wasser abwaschen, trocken tupfen, parieren und in mundgerechte Stücke schneiden. Den Knoblach pellen, die Ingwer schälen und beides sehr fein hacken. Alle Zutaten für die Marinade vermischen und das Fleisch darin wenden. Das Ganze im Kühlschrank für 1 Stunde ruhen lassen.

Die Gewürze für die Soße am besten vor dem Kochen vermischen. Die Zwiebel pellen und in kleine Stücke schneiden. Die Paprika waschen, entkernen, weiße Trennhäute entfernen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Ingwer und Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und das Hähnchenfleisch scharf anbraten – es darf schön braun werden aber muss nicht komplett gar sein. Das Fleisch herausnehmen und beiseite stellen.

Nocheinmal etwas Öl in die Pfanne geben und die Zwiebeln anbraten, bis sie glasig sind. Dann Knoblauch, Ingwer, Paprika und die Gewürze hinzugeben. Das Ganze kurz anrösten aber nicht verbrennen. Das Tomatenmark hinzugeben und alles mit Wasser ablöschen. Die Milch mit der Speisestärke verrühren und zusammen mit den stückigen Tomaten hinzugeben. Das Fleisch wieder in in die Pfanne geben und alles 10-15min köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Reis nach Packungsanleitung garen. Zum Schluss die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Der fertig angerichteten Teller mit Koriander bestreuen.
Tipp:Wer möchte, kann die Milch und die Speisestärke auch durch Sahne ersetzen. Dadurch wird das Tikka Masala noch cremiger.

 

KLICK, KLICK | Kennst du schon diese Rezepte?

7 Kommentare
  • Peggy

    26. Januar 2020at19:01 Antworten

    Liebe Ina,

    ich kämpfe auch gerade mit den Nachwirkungen eines Blogumzugs. da sind noch viele Wände zu tapezieren und Kabel neu zu ziehen, bevor alles wieder am richtigen Ort sitzt und keine Links mehr ins Norgendwo führen… Da käme mi r dein Tikka Massala gerade recht. Ich liebe indische Küche und werde den Klassiker sicher bald nachkochen. Danke für den Appetizer!

    • Ina

      26. Januar 2020at19:54 Antworten

      Liebe Peggy,

      dann wünsche ich dir viel Erfolg mit dem Umzug. Freut mich, wenn dir das Tikka Masala gefällt.
      Lieben Gruß,
      Ina

  • Hubert

    9. Februar 2020at17:32 Antworten

    Hallo Ina,
    Dankeschön für das Rezept!
    Irgendwie haben die Flüssigkeitsmengen bei mir nicht gepasst. Ich musste es erstmal durch ein Sieb gießen, vor dem servieren, sonst wäre es Suppe gewesen😉
    Aber ansonsten gut und lecker!
    Danke dafür!
    HH

    • Ina

      9. Februar 2020at17:42 Antworten

      Lieber Hubert,

      danke, für deine Anmerkung – vielleicht hat es nicht lange genug geköchelt oder die Speisestärke hatte nicht gut abgebunden. Merkwürig. Freut mich, wenn es trotzdem gut geschmeckt hat! 🙂
      Lieben Gruß,
      Ina

  • Katha

    10. Juli 2020at19:46 Antworten

    Wann kommt denn die grüne Paprika ins Spiel? Sie taucht nach dem Schneiden nirgends mehr auf..Schade. Ich finde auch sie hat das Essen bei mir etwas zerstört. Ich wünschte ich hätte sie auch weggelassen ;/ Bei mir war das Ergebnis leider auch sehr flüssig. Naja ich hoffe meine Gäste wissen die Mühe trotzdem zu schätzen und verputzen es fleißig. Schmeckt ja trotzdem. 🙂

    Viele Grüße

    Katha

    • Ina

      10. Juli 2020at19:51 Antworten

      Liebe Katha,

      ich habe die Paprika in der Beschreibung noch ergänzt. Beim Thema „grüne Paprika“ scheiden sich wohl die Geister. Ich mag sie sehr – andere mögen sie gar nicht. 🙂 Zu flüssig ist es meistens, wenn die Stärke nicht richtig abgebunden hat. Dafür einfach noch etwas länger köcheln lassen oder nochmal ein wenig Stärke mit kaltem Wasser verrühren, hinzugeben und alles 5min köcheln lassen.
      Lasst es euch schmecken.
      Lieben Gruß,
      Ina

Lass doch gerne ein paar Worte da