12434
post-template-default,single,single-post,postid-12434,single-format-standard,cookies-not-set,stockholm-core-1.0.6,select-theme-ver-5.1,ajax_fade,page_not_loaded

Einfaches Buttermilch-Hähnchen mit Senf-Kartoffeln

[Anzeige&Gewinnspiel] Dieses feine Buttermilch-Hähnchen gehört definitiv zu den einfachsten Gerichten auf meinem Blog aber: es wird euch trotzdem vom Hocker reißen, denn manchmal sind die einfachsten Dinge doch am Besten. Auf meinem Speiseplan steht Fleisch nicht all zu oft auf der Tagesordnung und deshalb bin ich auch hinsichtlicher der Zubereitung immer etwas ängstlich. Wird es zu trocken? Ist es schon gar? Wie muss ich das Ganze vorbereiten? Alles Fragen, die immer wieder in meinem Kopf umherschwirren, wenn das Thema auf den Tisch kommt. Für dieses Rezept braucht man sich nicht den Kopf zu zuberechen denn zum einen ist es kinderleicht und zum anderen hat das Rezept auch nur 5 Zutaten. Ja, ich habt richtig gehört: Das ist eine kleine 5-Zutaten Challenge zum Thema Geflügel!
 
Einfaches Buttermilch-Hähnchen mit Senf-Kartoffeln, Hähnchen aus dem Ofen, Brathähnchen mit Buttermilch, #hähnchenrezept
Einfaches Buttermilch-Hähnchen mit Senf-Kartoffeln, Hähnchen aus dem Ofen, Brathähnchen mit Buttermilch, #hähnchenrezept

Ein Hähnchen-Rezept mit nur 5 Zutaten? Kein Problem!

 
Es klingt im ersten Moment total verrückt aber diese kleine 5-Zutaten Challenge war wirklich eine Herausforderung und hat unheimlich Spaß gemacht. Was hat es damit auf sich: Das Ganze entstand im Rahmen der EU-Kampagne für Geflügel aus der Europäischen Union. 11 Blogger haben sich mit dem Thema Geflügel aus der EU beschäftigt und ein Rezept mit fünf Zutaten kreiert. Dabei stellt das Hähnchen oder eine Pute schon eine Zutat dar, was alles noch viel spannender gemacht hat. Die Rezepte sollen euch zeigen, wie kreativ man in der Küche sein kann, ohne jeglichen Schnickschnack. Bei meinem Rezept habe ich das Hähnchen für mehrere Stunden in Buttermilch mariniert und dann ganz simpel mit Salz und Pfeffer gewürzt. Die Buttermilch sorgt dafür, dass das Fleisch besonders zart wird. Dazu gab es würzige Kartoffeln mit grobem Senf. Hatte ich so auch noch nicht gegessen aber wird es definitiv öfters geben! Weitere tolle Geflügelrezepte könnt ihr im Laufe der Woche natürlich auch bei den anderen Bloggern entdecken:

Auf der Kampagnenseite für EU-Geflügel findet ihr nicht nur tolle Tipps für die Zubereitung eures Geflügels, sondern auch noch Rezepte und Informationen zum Thema Tierwohl & Nachhaltigkeit. Schaut auf jeden Fall mal vorbei.
 
Einfaches Buttermilch-Hähnchen mit Senf-Kartoffeln, Hähnchen aus dem Ofen, Brathähnchen mit Buttermilch, #hähnchenrezept
Einfaches Buttermilch-Hähnchen mit Senf-Kartoffeln, Hähnchen aus dem Ofen, Brathähnchen mit Buttermilch, #hähnchenrezept
Einfaches Buttermilch-Hähnchen mit Senf-Kartoffeln, Hähnchen aus dem Ofen, Brathähnchen mit Buttermilch, #hähnchenrezept
 

Einfaches Buttermilch-Hähnchen mit Senf-Kartoffeln

 

Zutaten

Für 3 Portionen

1 Hähnchen
500 ml Buttermilch
800 g kl. Kartoffeln (z.B. Drillinge)
3 EL Butter
2 TL körniger Senf

Salz, Pfeffer
etwas Wasser

Hähnchen vorbereiten

Das Hähnchen wird zunächst 8-12 Stunden in Buttermilch eingelegt. Dafür das Hähnchen mit etwas Küchenkrepp abtupfen und in einen großen Zip-Beutel oder eine Schüssel legen. Nutzt dafür am besten nicht die Hände, sondern z.B. eine Zange oder stülpt den Beutel direkt darüber. Nun die Buttermilch dazugeben und alles in den Kühlschrank stellen. Ab und zu das Hähnchen wenden.

Hähnchen garen

Das Hähnchen aus der Buttermilch nehmen und diese leicht abtupfen. Das Ganze mit Salz und Pfeffer würzen. Die Kartoffeln gründlich waschen und in einen großen Bräter oder Tontopf mit Deckel geben. Das Hähnchen auf die Kartoffeln setzen, etwa 100-200 ml Wasser angießen, so dass der Boden der Form zu etwa 1cm mit Wasser bedeckt ist. Deckel auf den Bräter geben und alles für 60 min bei 200° C garen. Nun den Deckel abnehmen, den Sud etwas abschöpfen, das Hähnchen mit etwas Butter bepinseln und ein paar Butterflöckchen zu den Kartoffeln geben. Alles ohne Deckel für etwa 20-30 min weiter garen, bis die Haut goldgelb ist.

Servieren

Das Hähnchen zum Servieren auf eine Platte geben. Die Kartoffeln mit 2 TL grobem Senf vermengen und zu dem Hähnchen reichen.
 

Wie könnt ihr mitmachen?

Kreiert selbst ein 5-Zutaten Gericht mit Geflügel!

So geht’s:
Um teilzunehmen, müsst ihr ein eigenes Geflügel-Rezept mit nur 5 Zutaten zu kreieren.

1 Los

Schreibt einen Kommentar mit eurer Idee für das 5-Zutaten Geflügel-Rezept unter diesen Post oder unter den Gewinnspiel-Post auf meinem Instagram-Kanal. z.B. „Ich würde ein Hähnchen mit Zwiebel, Paprika, Tomaten, Öl zubereiten“ Gerne könnt ihr auch noch dazuschreiben, ob ihr Teilstücke verwenden würdet oder ein ganzes Geflügel und wie ihr es zubereiten würdet (Ofen/Pfanne/Grill)

+2 Lose

Zur Erhöhung eurer Gewinnchance, kocht eure Rezeptidee und postet ein Foto davon auf eurem (öffentlichen) Instagram-Kanal. Taggt dabei @inaisst oder #inaisst, damit ich euer Rezept finde.
 

So könnt ihr insgesamt 3 Lose erhalten.

Zu gewinnen gibt es – einen ovalen Bräter aus Gusseisen von Le Creuset im Wert von 359 Euro // Größe: 33 cm (7,5 l Fassungsvermögen) // Farbe: ofenrot.

Ich drücke euch die Daumen!

Allgemeine Teilnahmebedingungen:
# Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
# Teilnahme nur mit Wohnsitz in Deutschland, Österreich und der Schweiz möglich
# Die Verlosung endet am 12.12.2020 – 23.59 Uhr
# Die Gewinner werden per Mail (bei Teilnahme auf dem Blog) beziehungsweise per Direktnachricht (bei Teilnahme auf Instagram) und im Post bekannt gegeben.
# Ihr müsst das 18. Lebensjahr erreicht haben
# Die Preise können nicht in bar ausgezahlt werden.
# Die persönlichen Daten werden lediglich zum Versand des Preises verwendet.
# Sollte sich der Gewinner innerhalb von 3 Tagen nicht melden, wird der Preis neu verlost.

 

KLICK, KLICK | Kennst du schon diese Rezepte?

[Anzeige&Gewinnspiel] Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit der EU-Kampagne für Geflügel aus der Europäischen Union entstanden.

33 Kommentare
  • Steffi

    5. Dezember 2020at19:21 Antworten

    Hallo Ina,
    mein 5 Zutaten Rezept besteht aus einem ganzen Hähnchen, Bio Zitronen, Knoblauch, Kartoffeln, Sauerrahm.
    Das Hähnchen wird mit geviertelten Zitronen und ein paar Knoblauchzehen gefüllt. Im Ofen wird es auf Kartoffelspalten gegart. Dazu gibt es einen Dip aus Sauerrahm, Knoblauch und einem Spritzer Zitronensaft.
    Liebe Grüße
    Steffi

  • Tanja

    5. Dezember 2020at20:00 Antworten

    Liebe Ina, das klingt super lecker!!

    Mein Vorschlag wäre: Hühnchenbrust, Halloumi, Cocktailtomaten, Knoblauch und Olivenöl.
    Hühnchen wie Haselbackkartoffeln einschneiden und mit Scheiben vom Hallouli füllen, daneben geschnittenen Knoblauch und halbierte Cocktailtomaten geben, sowie (falls vorhanden) reste Halloumi. Alles mit Olivenöl überträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen und ab in den Ofen bis Alles gar ist 🙂

  • Danijela

    5. Dezember 2020at23:18 Antworten

    Also ich würde ein ganzes Hünchen nehmen, auf Kartoffel, Zucchini und Karottenspalten gut gewürzt im ofen zugedeckt garen, zum schluss deckel runter und mit oberhitze schön bräunen lassen.😍🍀

  • minielli

    6. Dezember 2020at2:10 Antworten

    huhu du liebe <3 oh da bekomme ich sofort hunger bei den leckeren rezepten hier. was bei uns zuhause sehr gut ankommt sind putenöttbular mit kartoffeln <3 ich hoffe mal, das salz usw nicht als zutat mitzählt, sonst komm ich über 5 zutaten

    Zutaten für 4 Personen

    500 g Putenhackfleisch
    500 g Kartoffeln
    1 EL Paniermehl
    1 Schalotte

    Für die Soße
    300 ml Milch
    2 EL Mehl
    2 – 3 EL Gemüsebrühepulver
    Gewürze und kräuter was man findet 🙂

    Kartoffeln waschen, schälen und vierteln. In kochendem Salzwasser zugedeckt 20 Minuten garen.

    Schalotte schälen, fein würfeln und in 1 EL Öl in einer beschichteten Pfanne glasig dünsten. Etwas abkühlen lassen.

    Putenhack mit Paniermehl und Schalotte vermengen, mit Salz würzen und danach mit angefeuchteten Händen kleine Hackbällchen formen.

    Öl in der Pfanne erhitzen und die Köttbullar darin bei mittlerer Hitze rundum braun braten, herausnehmen und zur Seite stellen.

    Für die Sauce das Mehl zum Bratfett sieben und unter Rühren anschwitzen. Milch unterrühren und 8 bis 10 Minuten köcheln lassen, dabei häufig umrühren. Mit Salz, Pfeffer und Gemüsebrühepulver würzen.

    Inzwischen Kartoffeln abgießen, den Topf mit den Kartoffeln wieder auf die ausgeschaltete Herdplatte stellen und Flüssigkeit darin verdampfen lassen.

    schmeckt einfach nur mega geil <3 und meine tochter bekommt davon nicht genug
    drücke uns mal mega die daumen, vielleicht klappt es ja
    lg minielli@gmx.de

    • Ina

      6. Dezember 2020at8:29 Antworten

      ZHey, klingt ja super aber das sind mehr als 5 Zutaten 🙂 LG

  • Alexandra Eschborn

    6. Dezember 2020at9:48 Antworten

    Oh, das wäre ein Traum🙏🙏. Mein Bräter ist kaputt gegangen ☹☹. Meine 5 Zutaten sind: Bio Orangen Scheiben, kleine Scheibe Bio Zitrone, etwas Ingwer und Gemüse😀👌. Ok, es sind zwar nur 4 Zutaten 🙈. Aber lecker 🤤🤤. Ab und Zu den Saft über das Hähnchen pinseln.

  • Martina

    6. Dezember 2020at13:30 Antworten

    Mein Geflügelgericht ist Hühnerbrustfilet, im Ofen gegart in einer Sahnesoße mit jeder Menge Estragon, Knoblauch und Chili.
    Oft gegessen, einfach und schmeckt gut. Ich finde, dass Estragon so lecker ist zu Hühnerfleisch.
    Also 1. Hühnerbrustfilet 2. Sahne 3. Estragon 4. Knoblauch und 5.Chili

  • Simone leins

    6. Dezember 2020at21:59 Antworten

    Ich würde Hähnchen in Öl anbraten zuerst aber klein schneiden lauchzwiebeln mit anbraten‘ schinkenwürfel und Karotten und Kartoffeln. Fertig

  • Marlis

    7. Dezember 2020at8:38 Antworten

    Mein Geflügelgericht . . .
    Hähnchenbrust, grünes Pesto, roher Schinken, Rosmarin, Honigtomaten

    Hähnchenbrust parieren – auf die Oberseite grünes Pesto nach Ermessen auftragen – mit Schinken umwickeln in Öl kross anbraten … Rosmarin zugeben und Honigtomaten halbieren und mitschmoren . . .

    KartoffelPü oder Spinatnudeln dazu

    Guten . . .

  • Nicole

    7. Dezember 2020at10:11 Antworten

    Liebe Ina,
    deine Rezeptidee klingt ja richtig klasse! Wenige Zutaten, wenig Aufwand aber bestimmt mega lecker. Kommt auf alle Fälle auf meine „Muss ich demnächst kochen-Liste“ 🙂

    Ein typisches, einfaches aber mega leckeres Rezept, das ich erst vor ein paar Tage wieder mal zubereitet habe sind Chicken Nuggets mit Kartoffelwedges.
    Die 5 Zutaten:
    -Hähnchenbrustfilet
    -Mehl
    -Eier
    -Pankomehl
    -Kartoffeln

    Und dazu noch Öl, Salz und Pfeffer.

    Die Zubereitung ist genauso einfach, wie die Zutatenliste. Hähnchen in mundgerechte Stücke schneiden, dann erst in Mehl, Ei (gewürzt mit Salz und Pfeffer) und zum Schluss in Panko wenden. Die Nuggets dann in der Heißluftfritteuse knusprig backen. Die Kartoffeln in Eckchen schneiden, mit etwas Öl und Salz würzen und im Backofen kross backen.

    Geht wahnsinnig schnell, schmeckt extrem saftig und deutlich besser als jede TK oder Fast Food-Ketten Variante!

    Liebste Grüße,
    Nicole

  • Guido Frick

    7. Dezember 2020at13:47 Antworten

    Gelten Gewürze auch als Zutaten?
    Curry, Paprika, Salz,?

    • Ina

      7. Dezember 2020at14:35 Antworten

      Salz und Pfeffer sind ausgenommen – alle anderen Gewürze zählen als Zutat

  • Sabrina

    7. Dezember 2020at14:34 Antworten

    Ich würde Hähnchenbrust mit grünes Pesto bestreichen, Tomaten und Basilikum drauf und mit leckerem Käse überbacken <3

  • Toni

    7. Dezember 2020at20:35 Antworten

    Hallo Ina,

    wir verwenden ein ganzes Freilandhuhn, 4 Paprikaschoten (ruhig gemischt), 2 rote Zwiebeln, Rosenharissa (orintalische Gewürzmischung) und frische Minze. Die Zubereitung ist einfach und geht schnell. Paprika und Zwiebeln in große Stücke schneiden und in einer Auflaufform verteilen, darauf das Hähnchen legen und mit dem Harissa (und etwas Salz und Pfeffer 😉 ) einfreiben. Alles bei 180°C im Ofen garen. Vor dem Anrichten die Minze auf dem Hähnchen verteilen. Das wars. Immer wieder lecker.
    Ich wünsche einen guten Appetit.

  • Anna Möller

    7. Dezember 2020at21:10 Antworten

    Ich habe kein Foto, aber mein Geflügelgericht wäre Folgendes :
    MAISPOULARDE mit frischen KRÄUTERN und BUTTER im SALZmantel gebacken. Dazu BANDNUDELN.
    Die Sauce zu den Bandnudeln besteht aus dem Butter-Kräutersud des Geflügels. Bon Appétit !

    Übrigens ein spitzen Gewinn! Darin würde ich allerdings Brot backen und kein Hähnchen 😊👌

  • Carmen M.

    7. Dezember 2020at23:28 Antworten

    Ich liebe es so sehr neue Gerichte zu erfinden.
    Mein Hähnchengericht besteht aus:

    2x Hähnchenbrust ( ohne Haut)
    4 Zwiebeln
    4 El Paprika-Pesto
    200g Geriebenen Gouda ( mittelalt)
    200 ml Kochsahne

    Dazu passt prima Wildreis

    Hähnchenbrüste waschen und in eine Auflaufform legen, Die Zwiebeln in Ringe schneiden.
    Das Pesto über die Hähnchenbrüste streichen und mit dem geriebenen Gouda überstreuen.
    (Eventuell die Hähnchenbrüste vorher noch Salzen , je nachdem ob das Pesto stark gewürzt ist)

  • Svenja

    8. Dezember 2020at12:45 Antworten

    Liebe Ina, tatsächlich versuche ich sehr viel weniger und bewusster Fleisch zu konsumieren. Wenn ich es aber mal kaufe, bin ich immer auf der Suche nach leichten, leckeren Zubereitungsideen. Aktuell mein Lieblingsgericht, was an vegetarischem Tagen übrigens auch sehr gut ohne das Hühnchen funktioniert.
    Du brauchst:
    – Zwiebeln
    – Champignons
    – Tomaten
    – Gemüsebrühe
    – Hühnchen

    Zwiebeln anbraten, Pilze klein gewürfelt hinzugeben und ebenfalls anbraten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und kleinen gewürfelte Tomaten hinzufügen. Dann das Hühnchen in viele Stücke reißen (Pulled Chicken Style) und hinzugeben. Das ganze lässt man dann köcheln, bis das pulled chicken gar ist und eine schöne Saucenkonsitenz erreicht ist. Servieren kann man das super zu Mienudeln, Spagetti oder auf Reis und mit Petersilie bestreut ist es besonders frisch und lecker.

  • Frauke

    8. Dezember 2020at17:24 Antworten

    Bei meinen Kindern ist das super einfache gebackene Hühnchen am beliebtesten: Öl mit ordentlich Paprikapulver, Pfeffer, Salz mischen und das Hühnchen damit gut einstreichen. Dann im Ofen backen und dazu dann gleich mit im Ofen gebackene Kartoffel- (oder Süßkartoffel)Spalten und dazu Rohkost (bei meinen Kindern am liebsten Paprika pur). Kann man auch gut alles mit den Fingern essen. 🙂

    Somit hätten wir:
    – Hühnchen
    – Öl
    – Paprika-Pulver
    – Kartoffeln
    – rohe Paprika (oder andere Rohkost)

  • Guido Frick

    9. Dezember 2020at12:04 Antworten

    Meine Zutaten

    Hähnchenbrustfilet
    1 Karotte
    3 Datteln
    Eine Hand voll Cashews
    Curry

    Hähnchenbrustfilet mit Salz,
    Pfeffer und Curry würzen. Karotten dünn hobeln. Datteln klein hacken. Karotten, Datteln und Cashews in eine kleine Auflaufform, Hähnchenbrustfilet drauf setzen. Ein wenig Wasser dazu.
    Alles zusammen für 30 Minuten in den Ofen bei 200°C Ober/ Unterhitze.

  • Julia

    9. Dezember 2020at15:04 Antworten

    Liebe Ina,

    ich finde dein Rezept sehr gelungen. Und der Bräter ist ein lang gehegter Wunsch von mir.
    Mein Rezept wäre eine Hühnerbrust, im Ofen gegart in einer Soße aus Schalotten, aromatischen Tomaten (aus der Dose) und frischem Basilikum, überbacken mit zart schmelzendem (Büffel-)Mozzarella.
    Es ist das Lieblingsgericht meines Freundes. Fleisch kommt bei uns nämlich eher selten auf den Tisch.

    Ganz liebe Grüße!

  • Juliane herrmann

    9. Dezember 2020at18:44 Antworten

    Hähnchen Reis Rosmarin Tomaten brühe. Lecker Eintopf 😊

  • Jörg

    9. Dezember 2020at18:49 Antworten

    Es klingt einfach spannend und extremly mouthwatering, Weill einfach und begrenzte Zutaten …Meine Idee dazu. P R O B I E R EN

    Danke dir für deine Inspiration

  • Alex

    9. Dezember 2020at19:33 Antworten

    Ich würde gefüllte Hähnchenbrust machen:

    Zutaten:
    Hähnchenbrust
    Käse (ich räum da meistens im Kühlschrank und nehme Gouda, Bergkäse oder Mozzarella)
    Dörrfleisch (Bacon)
    Kartoffeln
    Salz und Paprika

    Zubereitung:
    In die Hähnchenbrust eine Tasche schneiden. Dort den Käse rein füllen. Die Brüste mit Dörrfleisch umwickeln.

    Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Eine Auflaufform leicht fetten, die Kartoffeln rein geben, Salz und Paprikagewürz dazu und vermengen. Dann die Hähnchenbrüste oben drauf setzen.

    Bei 150 Grad 40 Minuten backen – dann den Backofen noch mal kurz hoch drehen, damit der Speck knusprig wird 🙂

  • HEIKE

    9. Dezember 2020at20:07 Antworten

    Ich glaube ich würde aus Hähnchenbrust,Tomatenpürre ,Kidneybohnen und Mais eine Art Chilli machen und das ganze mit Tortillas servieren. Hoffentlich zählen Gewürze nicht dazu, denn natürlich braucht man dafür noch scharfes Paprika , Salz, Pfeffer.
    Ich überlege gerade ob man die Hähnchenbrust nicht tatsächlich im Ofen auf dem Chilli garen könnte….

  • Anja Rothkopf

    10. Dezember 2020at1:47 Antworten

    Ich würde meinen Hähnchen mit Tomaten, Schalotten, Oel, Salz und Pfeffer und Kartoffeln im Backofen zubereiten.

  • Carla

    10. Dezember 2020at7:10 Antworten

    Meine Idee wären Hähnchenschenkel mit Orangen, Honig, Rosmarin und Thymian.

  • Lea Mitschker

    10. Dezember 2020at7:27 Antworten

    Das klingt alles so lecker. Ich würde glaube ich nur Schenkel und Flügel nehmen. Dazu Öl, Paprika, Knoblauch und Rosmarin. Ich wäre sehr gespannt ob das gut schmeckt.

  • Ute Pe

    10. Dezember 2020at13:18 Antworten

    Beschwippstes Huhn. Hähnchenbrustfilet, Knoblauch, Kirschtomaten , Wermut, Paprika edelsüß.

    Filets mit Pprika würzen , in eine Auflaufform legen, Knoblauchzehen, Kirschtomate und Thymian drum herum legen, Wermut aufgießen und 40 Minuten im Ofen garen. Sehr lecker. Fotos auf Instagram @utepe62

  • Josie

    10. Dezember 2020at17:26 Antworten

    Wir probieren gerne mal was ganz Neues aus und zaubern eine vegane Hähnchenpfanne al la Saltimbocca

    ‚Hähnchen‘ in Streifen schneiden mit Olivenöl, Salbei, Knoblauch und Gnocchis scharf anbraten. Nach Bedarf abschmecken. Und in den Mund springen lassen. Ganz so wies früher die Römer gegessen haben. Nur ohne Tier.

  • Marie

    11. Dezember 2020at14:05 Antworten

    Mein Lieblingsrezept:

    Schinken-Hähnchenbrust gefüllt mit Mascarpone

    Zutaten f. 1 Person
    1,5 EL Mascarpone
    Knoblauchsalz
    1 Hähnchenbrust
    2 Scheiben Schinken
    Olivenöl

    So gehts:
    Den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad, Gas Stufe 3) vorheizen. Mascarpone mit Knoblauchsalz würzen. In die Hühnchenbrust eine Tasche schneiden und mit der Mischung füllen. Mit jeweils 2 Scheiben Schinken umwickeln und kurz in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten. Im Backofen ca. 15 – 20 Minuten backen.

  • Melanie R

    12. Dezember 2020at11:44 Antworten

    Ich würde das geschnittene Hähnchenfilet zubereiten mit Sahne, Brühe, Senf, Tomatenmark & Erbsen. Geflügel ist so wunderbar vielseitig zuzubereiten.

    Über den Bräter würde ich mich riesig freuen. Ich wünsche noch schöne Adventstag, liebe Grüße,

    Melanie

  • Shoushou

    12. Dezember 2020at20:02 Antworten

    Ich habe mein Rezept auf Insta als shoushouswelt veröffentlicht, möchte es hier aber gern wiederholen

    Bei mir ist es eine Landente vom Biobauern auf Gemüsebett geworden. Die 5 Zutaten sind: 1 Landente, 300 g Karotten, 300 g Sellerie, 2 Stangen Lauch, 500 g Kartoffeln) Dazu Salz, Pfeffer und Paprika ( was hoffentlich nicht mitzählt)

    Die Ente waschen , Innereien entfernen trocken tupfen und mit einer Nadel mehrfach einstechen, vor allem im Bereich , wo viel Unterhautfett vorhanden ist ( das Fett tritt beim Braten aus, verteilt sich mit dem Gemüse und macht das ganze Essen stimmig) Gemüse putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Kartoffeln schälen. In der Fettpfanne des Backofens Wasser einfüllen, ca 1 cm hoch, die Gemüsewürfel darüber geben und die mit Paprika und Salz eingeriebene Ente oben drauf setzen, das Gemüse nur leicht salzen ( lieber nachwürzen). Backkofen auf 180 Grad vorheizen. Alles zusammen ca. 120 Minuten backen, das kommt auf die Größe der Ente an, dabei immer wieder mit etwas kaltem Salzwasser bepinseln. Ca. 20 vor Ende Salzkartoffeln kochen, das Grillgemüse pürieren, notfalls Wasser zugeben und abschmecken. Die Ente dann mit der Schmorgemüsesauce mit Kartoffeln servieren.

  • Lanea L.

    12. Dezember 2020at23:39 Antworten

    Soo, ich hab’s auch direkt mal ausprobiert 🙂

    Ich habe ein leckeres Hähnchenfilet genommen und dazu eine leckere Tomatensoße aus gehackten Tomaten, Zwiebeln und Paprika gezaubert. Dazu gibts nach Bedarf bei mir noch Shiratakenudeln 🙂 (Oder auch normale :D)
    Das Bild ist auch bei Insta 🙂

Lass doch gerne ein paar Worte da